Unfall bei Wunsiedel: ein Toter, sechs Verletzte

Zuletzt aktualisiert am

Am Dienstagabend kam es zwischen Wundsiedel und Röslau auf der Staatsstraße zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Autos. Dabei starb ein Mann, fünf weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Frontalzusammenstoß

Gegen 18:20 Uhr fuhr ein 40-Jähriger Slowake mit einem Renault auf der Staatsstraße 2177 von Wunsiedel kommend in Richtung Röslau. Aus bislang unbekannter Ursache geriet das Auto dabei ins Schleudern und stieß mit dem entgegenkommenden Mercedes eines ebenfalls 40-Jährigen Wunsiedlers frontal zusammen. In beiden Fahrzeugen befanden sich jeweils zwei Mitfahrer.

Einer der Beifahrer im slowakischen Auto erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die anderen fünf Insassen, die teilweise in den Fahrzeugen eingeklemmt waren, kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.

Vom Motorrad gestürzt

Ein unmittelbar hinter dem Renault mit seiner Suzuki fahrender 53-Jähriger, stürzte aufgrund des Unfallgeschehens mit seinem Motorrad. Dabei kam er nicht mit den anderen beiden Unfallautos in Berührung. Er kam ebenfalls mit Verletzungen in ein Krankenhaus.

Hoher Sachschaden

An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Fahrzeuge. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof unterstützte ein Sachverständiger die Beamten der Polizei Wunsiedel bei der Klärung der genauen Unfallursache.

Die Feuerwehren aus Wunsiedel und Umgebung befreiten die eingeklemmten Personen aus den Fahrzeugen, sorgten für Beleuchtung an der Unfallstelle und unterstützen bei Verkehrsmaßnahmen.