Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Unfall im Kreis Bayreuth: Feuerwehr will Trümmerfeld beseitigen und bekommt Mittelfinger gezeigt

Nach einem Unfall auf der A9 bei Gefrees am Dienstag (05.10.2021) eilt die Feuerwehr zur Hilfe. Einem Autofahrer passte das überhaupt nicht.

Am Dienstagabend (5. Oktober) gegen 20:30 Uhr verursachte ein Sattelzug auf der A9 bei Gefrees einen schweren Unfall. Nachfolgende Autos kollidierten.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Die Feuerwehr eilte zur Unfallstelle um das Trümmerfeld zu beseitigen. Einem im Stau wartenden Autofahrer passte das offensichtlich gar nicht – was er mit einer eindeutigen Geste kundtat.

Mittelfinger für die Feuerwehr nach Unfall im Kreis Bayreuth

Ein bislang unbekannter Sattelzug verursachte am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr, einen schweren Verkehrsunfall auf der A9 bei Gefrees. Das berichtet die Verkehrspolizei Hof. Wegen Sekundenschlaf kam es bei Gefrees bereits zu einem anderen Unfall auf der A9.

Der Fahrer des Lkw wechselte plötzlich vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen, um einen anderen Lkw zu überholen. Ein 29-Jähriger aus Rheinland-Pfalz fuhr mit seinem VW Golf Variant den mittleren Fahrstreifen. Nur durch eine Vollbremsung konnte der VW-Fahrer einen Auffahrunfall verhindern.

Autos stoßen zusammen und schleudern über A9 bei Gefrees

Der VW-Fahrer verlor aber die Kontrolle über sein Auto und geriet auf den linken Fahrstreifen. Dort wiederum fuhr ein 46-Jähriger aus Baden-Württemberg mit seinem 2er BMW, wie die Polizei weiter mitteilt. Der BMW-Fahrer stieß nahezu ungebremst auf den VW Golf. Nach einem anderen durch einen Lkw verursachen Unfall auf der A9 musste die Autobahn komplett gesperrt werden.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der VW Golf über die gesamte Fahrbahn in die rechte Schutzplanke und von dort wieder zurück auf die Fahrbahn. Der BMW kam etwa 150 Meter später auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der verursachende Sattelzug jedoch fuhr einfach weiter und beging somit Fahrerflucht.

Durch den Unfall wurden beide Insassen des VW-Golfs sowie der Fahrer des BMW leicht verletzt. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 50.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Nach Unfall auf A9: Unbeteiligter Autofahrer zeigt Feuerwehrmann den ausgestreckten Mittelfinger

Aufgrund des riesigen Trümmerfeldes und der Fahrbahnverunreinigung war die Autobahn in Richtung München für ca. 90 Minuten komplett gesperrt. Es kam zu erheblichem Rückstau. Die freiwillige Feuerwehr aus Münchberg sicherte die Unfallstelle ab, die Autobahnmeisterei Münchberg kam zur Reinigung der Fahrbahn.

Bei der Anfahrt der Feuerwehr kam es zu einer sehr unschönen Szene. Ein 64-jähriger Autofahrer aus Sachsen zeigte einem Kameraden den ausgestreckten Mittelfinger. Weitere Ermittlungen hierzu laufen. Bei einem anderen Vorfall zeigte ein rücksichtsloser Porschefahrer den Mittelfinger – und blieb danach mit einem Motorschaden stehen.