Polizeibericht

Vater steckt vierjährige Tochter in Oberfranken beim Grillen in Brand

Am Sonntagnachmittag (17.5.2020) steckte ein Vater seine 4-jährige Tochter in Oberfranken beim Grillen aus Versehen in Brand. Sie wurde mit dem Rettungsdienst ins Uniklinikum Erfurt gebracht.

Ein 38-jähriger Mann stand am Sonntag (17.5.2020) in Marktredwitz im Garten am Holzkohlengrill. Zum Anzünden benutzte er ein Gel. Dieses verpuffte beim Anzünden und einige Tropfen der Flüssigkeit spritzten auf die Kleidung der zufällig vorbeilaufenden vierjährigen Tochter des Mannes. Dabei wurde die Oberbekleidung des Mädchens in Brand gesetzt. 

Vater steckt Tochter (4) versehentlich beim Grillen in Brand

Aufgrund der Brandverletzungen an der linken Körperhälfte wurde das Kind mit dem Rettungsdienst ins Uniklinikum Erfurt gebracht. Der 38-Jährige muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Der Vorfall lockte viele Neugierige an die Unglücksstelle, sodass die Polizisten die Menschen mehrmals zum Gehen auffordern mussten.

Im Landkreis Bayreuth hat die Polizei in Schulbussen unter anderem die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion