Aktualisiert am

Polizeibericht

Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen: Aggressiver Wiederholungstäter – ist ein Autokauf ein triftiger Grund?

Ein Mann wurde von der Polizei zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen erwischt. Auf der Autobahn kontrolliert die Polizei ein neu gekauftes Auto: ist das ein triftiger Grund?

In Oberfranken gibt es immer wieder Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen. Auch am Mittwoch (14.4.2020) ereigneten sich mehrere Fälle.

Zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen gegen Ausgangsbeschränkungen verstoßen

In Selb haben Polizisten am Dienstagnachmittag trotz Ausgangsbeschränkungen drei Personen vor einem Einkaufsmarkt angetroffen. Sie tranken dort Alkohol als die Beamten eintrafen. Für einen der drei Männer war es der dritte Verstoß innerhalb von zwei Wochen. Daraufhin sprachen die Polizisten einen Platzverweis aus.

Nur einer der drei Personen kam diesem nach. Die anderen beiden erhielten eine Anzeige. Der 31-Jährige Wiederholungstäter und sein 55-jähriger Begleiter zeigten sich dabei, nach Angaben der Polizei, sehr aggressiv und uneinsichtig.

Ausgangsbeschränkungen: ist ein Autokauf ein triftiger Grund?

Auf der A9 bei Berg haben Polizisten am Dienstagnachmittag an der Rastanlage Frankenwald einen VW Polo aus Ingolstadt kontrolliert.

Die drei Insassen, Männer im Alter von 19, 32 und 47 Jahren, hatten in Thüringen ein Auto gekauft. Damit haben sie sie gegen die aktuell gültige Ausgangsbeschränkung verstoßen, denn ein Autokauf stellt keinen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung dar, wie die Polizei mitteilt.

Die Rückfahrt nach Hause wurde den drei Ingolstädtern gestattet. Das Landratsamt Hof wird für jeden einen Bußgeldbescheid von 150 Euro erlassen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion