Wind verursacht Großbrand eines Wohnhauses: Funken entzünden Gegenstände im Haus

Aktualisiert am

Nach dem Feuer in einem Wohnhaus mit zwei leichtverletzten Menschen und zirka 150.000 Euro Schaden am 11. Februar 2020 in Röslau im Kreis Wunsiedel liegen der Polizei nun Ergebnisse zur Brandursache vor.

Außerdem teilte die Bayreuther Feuerwehr die Einsatzzahlen des vergangenen Jahres mit. 857 mal rückte die Feuerwehr aus.

Kaminofen verursacht Brand eines Wohnhauses in Röslau

Bereits am Tag des Wohnhausbrandes deuteten erste Erkenntnisse darauf hin, dass der Brandherd im Bereich eines Kaminofens zu finden sein könnte, teilt die Polizei mit. Die Ermittlungen der Kripo Hof ergaben nun, dass eine Bewohnerin zum Nachlegen von Holz die Ofentüre öffnete und starker Wind Glut aus dem Kamin wehte. Die Funken entzündeten umliegende Gegenstände, erklärt die Polizei. Das Feuer breitete sich rasch im Wohnbereich aus und konnte erst durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.