Aktualisiert am

Polizeibericht

Zwei Männer treten in Oberfranken auf Kopf von Bekannten ein: Zeugen retten Opfer

Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg ergingen am Mittwoch (29. April 2020) Untersuchungshaftbefehle gegen zwei Männer, die am Abend zuvor einen Bekannten mit Tritten gegen den Kopf verletzt hatten.

Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg ergingen am Mittwoch (29. April 2020) Untersuchungshaftbefehle gegen zwei Männer, die am Abend zuvor einen Bekannten mit Tritten gegen den Kopf verletzt hatten.

Lichtenfels: Mann zu Boden geschlagen und gegen Kopf getreten

Gegen 21.45 Uhr gerieten die zwei 36 und 44 Jahre alten, rumänischen Arbeiter in einer Wohnung im Ortsteil Eichig mit einem 39-jährigen Landsmann in Streit, teilt die Polizei Oberfranken mit. Nach bisherigen Erkenntnissen schlugen die Männer ihr Opfer dann mit Fäusten, worauf der Mann zu Boden ging. Anschließend verletzten beide den 39-Jährigen auch durch mehrere Fußtritte gegen den Kopf.

Zeugen griffen ein und zogen die Täter von dem am Boden Liegenden weg. Nachdem der Verletzte die Polizei gerufen hatte, nahmen Beamte die zwei Tatverdächtigen vorläufig fest. Ihr Opfer kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus, teilt die Polizei mit.

Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Coburg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg ergingen am Mittwochnachmittag Haftbefehle wegen versuchten Totschlags gegen die beiden Beschuldigten. Sie befinden sich nach Angaben der Polizei inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion