Zwei Unfälle in der Stadt: Alkohol am Steuer und ein Knochenbruch

Bayreuth. Drei Verletzte, ein betrunkener Unfallflüchtiger und fast 40.000 Euro Schaden sind die Bilanz zweier Unfälle in Bayreuth in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Vorfahrt missachtet

Ein 55-jähriger Bayreuther befuhr mit seinem Auto die Weiherstraße stadteinwärts und übersah an der Einmündung Riedlingerstraße einen vorfahrtsberechtigten Verkehrsteilnehmer. Die Autos krachten ineinander. Fahrer und Beifahrerin des verunfallten Pkw wurden mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bayreuth verbracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der entstandene Schaden beträgt ersten Schätzungen zu Folge 8.000 Euro.

Betrunken und unfallflüchtig

Auch in der Carl-Bürger-Straße übersah ein 21-jähriger Pkw-Führer einen bevorrechtigten Verkehrsteilnehmer, der die Erlanger Straße stadtauswärts befuhr. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt.

Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend fluchtartig vom Unfallort. Während der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei, kehrte der 21-Jährige jedoch zurück und gestand gefahren zu sein. Schnell war klar, warum er zunächst floh: Er stand unter Alkoholeinfluss.

Der Fahrer des bevorrechtigten Pkw wurde mit Verdacht auf eine Fraktur des Unterarms ins Klinikum Bayreuth verbracht. Insgesamt entstand ein Schaden von 30.000 Euro.

Der Unfallverursacher muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.