Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Präsenzunterricht für Abiturienten im Wechsel? Bayreuther Stadtrat ist dagegen

Nach der Weigerung von Abiturienten in Nürnberg, aus Sorge vor Corona den Präsenzunterricht zu besuchen, hat das bt in Bayreuth nachgefragt.

Wegen hoher Corona-Zahlen: Abiturienten in Nürnberg verweigern weiter den Präsenzunterricht. Das hat der BR am Dienstag (2.2.2021) berichtet. Das bt hat mit dem Bayreuther Stadtrat Thomas Bauske darüber gesprochen. Er ist Gymnasiallehrer und „beschult“ seine Abiturkurse derzeit online, während Oberfranken weiter trauriger Spitzenreiter bei den Corona-Zahlen ist.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Präsenzunterricht im Wechsel: Bayreuther Stadtrat ist dagegen

Am 1. Februar hat unter anderem für die Abiturienten der Wechselunterricht begonnen. Das heißt auch Präsenzunterricht, also dass sie in die Schule müssen. Thomas Bauske, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bayreuther Stadtrat ist dagegen. „Ich erreiche immer nur die Hälfte“, sagt er. Gerade in Vorbereitung auf das Abitur sei eine einheitliche Beschulung der Kurse wichtig. Wichtig dabei zu wissen ist, dass Schüler am Gymnasium ihre Abiturfächer (Kurse) wählen können.

Thomas Bauske gibt Geographie, Sozialkunde und Deutsch. Wechselunterricht mache keinen Sinn. „Wieso soll ich einen Kurs mit 16 Schülern teilen?“, fragt er. Acht würden dann in der Schule sitzen und die anderen acht bearbeiten in der Zeit zuhause Aufgaben, die sie digital übermittelt bekommen haben. „Die Schüler haben Fragen, wollen bestens vorbereitet in die Abiturprüfung gehen.“

Neue Möglichkeiten an Bayreuther Gymnasien: Wie die Beschulung der Abiturienten sicher gestellt werden kann

Zum zweiten Lockdown seien die Bayreuther Schulen mit einem speziellen Microsoft Tool ausgestattet worden, welches die Stadt bezahlt habe, so Thomas Bauske. Damit lasse sich gut arbeiten. „Damit vermitteln wir den Abiturienten ganz nebenbei echte, praktische Medienkompetenz“, sagt der Stadtrat und Gymnasiallehrer. Warum? Weil es ein Tool aus der Wirtschaft sei. „Im Rahmen der Digitalisierung lernen die Schüler, woran später mehr kein Weg vorbeiführt.“

Freilich fände er den Online-Unterricht dröge und natürlich würde ihm der persönliche Kontakt  in der Schule vor der den Schülern fehlen. Dennoch sieht Thomas Bauske in der Corona-Pandemie die Online-Beschulung als Chance, besser jedenfalls als schlecht gemachten Präsenzunterricht in den Abiturjahrgängen.

Bayreuther Tagblatt - Raphael Weiß

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Raphael Weiß