Zuletzt aktualisiert am

Umwelt

Rehkitzen in Bayreuth die Beine abgetrennt: noch lebende Tiere werden Stunden später gefunden

Bei der Mahd wurden in Speichersdorf im Kreis Bayreuth zwei Rehkitze schwer verletzt und mussten deshalb getötet werden. Ein Spaziergänger fand die Tiere ohne Beine.

Zwei Rehkitzen wurden in SPeichersdorf die Beine abgetrennt und schwer verletzt: Ein Vergehen nach dem Tierschutzgesetz nahmen Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Land am Montag (14. Juni 2021) in Speichersdorf auf.

Anzeige
AD - Regierung von Oberfranken - Stellenangebot

Kreis Bayreuth: Rehkitze bei Mäharbeiten die Beine abgetrennt

Ein 54-jähriger Landwirt aus dem östlichen Landkreis bewirtschaftete am Sonntagnachmittag auf Grund der positiven Wetterprognosen seine Wiesen und führte die Mahd durch. Nach ersten Angaben der Polizei mähte er „hierbei zwei Kitze aus und trennte ihnen dabei die Läufe ab beziehungsweise verletzte diese schwer.“

Die noch lebenden Tiere wurden anschließend aus der Wiese geschleudert, wo sie am Abend von einem Spaziergänger entdeckt wurden. Dieser verständigte umgehend den verantwortlichen Jagdpächter, „der die Kitze von ihren Qualen erlöste“, erläutert die Polizei.

Durch die Beamten wurde eine Tatbestandaufnahme vor Ort durchgeführt. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Vorgang zur Entscheidung der Staatsanwaltschaft Bayreuth vorgelegt, heißt es in der Mitteilung der Polizei weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: In Bayreuth wurde in den vergangenen Tagen ein Biergarten verwüstet – die Polizei sucht Zeugen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion