Zuletzt aktualisiert am

Einkaufen

Rotmain-Center Bayreuth: Halten sich die Besucher an die Hygieneregeln?

Das Rotmain-Center hat aufgrund der Corona-Pandemie bestimmte Hygienevorschriften festgelegt. Wie sich die Menschen daran halten, erklärt Center-Managerin Isabel Belka. 

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten derzeit in bayerischen Geschäften besondere Regeln, wie das Tragen einer Mund-Nasen-Maske und dem Einhalten des Mindestabstands von 1,5 Metern. Auch im Rotmain-Center Bayreuth gelten diese Regeln.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Einbahnstraße im Rotmain-Center

Das Bayreuther Romain-Center hat einige zusätzliche Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten. Dazu gehöre das Einführen von Einbahnstraßen: Im Einkaufszentrum gebe es eine vorgegebene Laufrichtung, an die sich Besucher halten müssen.

„Etwa 90 Prozent unserer Besucher halten sich an die Hygienemaßnahmen“, sagt Center-Managerin Isabel Belka. Allerdings habe sie auch Verständnis für die Menschen, die mit den neuen Einbahnstraßen nicht zurechtkommen. „Unsere Stammkunden kommen seit über 20 Jahren ins Center. Da ist es klar, dass die sich erstmal umgewöhnen müssen das sie eben nicht mehr so laufen können, wie sie es bislang gewohnt waren.“ Auf der Website des Rotmain-Centers sind die Regeln aufgelistet. 

Einlassstopp wegen Corona-Maßnahmen in Bayreuther Shopping-Center

Trotz der ganzen Maßnahmen ist das Center nicht schlecht besucht. „Am vergangenen Samstag (Anmerkung der Redaktion: 6.6.2020) gab es zum ersten Mal seit Corona einen Einlassstopp“, erzählt Center-Managerin Isabel Belka. Durch die Pfingstferien sei die Besuchersequenz gestiegen. „Die Leute waren zuerst irritiert, weil sie nicht wie immer einfach so durchs Center gehen konnten, sondern draußen bleiben mussten.“

Die Reaktion der Menschen fiel unterschiedlich aus. „Die meisten waren verständnisvoll, aber einige wenige waren regelrecht erbost.“ Trotzdem sei das Sicherheitspersonal freundlich zu jedem Besucher. „Wenn jemand ins Center will und seine Maske vergessen hat, bekommt er vom Sicherheitspersonal eine ausgehändigt“, sagt Belka.

Kein WLAN im Rotmain-Center

Aufgrund der Corona-Krise musste das Rotmain-Center weitere Maßnahmen ergreifen. Hierzu gehören unter anderem die Deaktivierung des WLANs und das Verräumen der Sitzbänke. „Leider müssen wir die Verweildauer so gering wie möglich halten. Um das zu schaffen, mussten wir das WLAN deaktivieren und die Sitzbänke wegräumen“, erklärt die Center-Mangerin.

„Wir würden gerne den älteren Menschen die Möglichkeit geben, sich hinzusetzen, aber das geht derzeit leider nicht.“ Seien erstmal Sitzbänke da, würden sich nicht nur ältere Menschen darauf setzen – das lade zum Verweilen ein. Um die Verweildauer zu verkürzen, darf im Center auch nichts mehr gegessen werden.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler