Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Rotmain-Center Bayreuth mit emotionaler Nachricht: „Wir verstehen nicht, weshalb…“

Das Rotmain-Center in Bayreuth macht mit einem emotionalem Post auf sich Aufmerksam. Es geht um den Lockdown in Deutschland und die Frage: „Wir verstehen nicht, weshalb…“

Das Rotmain-Center in Bayreuth unterstützt eine Initiative von mehreren großen Handelsunternehmen. In einem Facebook-Post wird die Frage gestellt: „Wir verstehen nicht, weshalb…“

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Rotmain-Center mit Nachricht auf Facebook

„Die Initiative „Das Leben gehört ins Zentrum“ stellt die richtigen Fragen“, heißt es in dem Post des Rotmain-Centers auf Facebook. Konkret geht es um die Frage: „Wir verstehen nicht, weshalb das Einkaufen in einigen Geschäften sicher und in anderen unsicher sein soll. Laut RKI ist das Infektionsrisiko im Handel überall niedrig“.

Die Initiative fragt sich also, warum das Einkaufen im Einzelhandel trotz Hygienekonzepte weiter im Lockdown ist. Das Rotmain-Center will mit dem Facebook-Post darauf aufmerksam machen.

Initiatoren sind größere Unternehmen wird Thalia, Breuninger, s.Olvier oder Kik. Die Anzahl der unterstützenden Unternehmen ist nach Angaben dieser Initiative weitaus größer.

Forderungen von Unternehmen

„Das Leben gehört zurück ins Zentrum“ fordert: „Die Regierung ist mit der stufenweisen Öffnung des Handels bereits einen ersten – wenn auch sehr zaghaften – Schritt gegangen. Aber es bedarf noch vieler weiterer konsequenter Schritte, um das Leben nachhaltig zurück ins Zentrum zu holen. Dafür treten wir ein.“ Darunter stehen mehrere Punkte, mit denen eine Öffnung im Einzelhandel möglich wäre.

„Wir unterstützen die Initiative. Denn auch wir glauben daran, dass mehr geht und sicheres Einkaufen möglich ist. Mit durchdachten Hygienekonzepten kann das Leben schneller ins Zentrum zurückkehren“, schreibt das Rotmain-Center in Bayreuth zu dieser Initiative.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bayreuther Tagblatt - Christoph Wiedemann

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Christoph Wiedemann