Das Klinikum in Bayreuth. Foto: Klinikum Bayreuth GmbH

Sanierung oder Neubau des Bayreuther Klinikums? CSU zieht Antrag auf Neubau zurück

Aktualisiert am

Die Diskussion, ob das Bayreuther Klinikum saniert oder neu gebaut werden soll, tobt schon lange in sämtlichen Bayreuther Ausschüssen. Jetzt hat Stadtrat Thomas Ebersberger den Antrag der CSU auf einen Neubau des Klinikums im Ältestenrat zurückgezogen.

Streitthema Klinikum Bayreuth

“Das hat nichts damit zu tun, dass wir jetzt eine Sanierung besser finden”, sagt Ebersberger auf Nachfrage des bt. Vielmehr stecken der Wahlkampf und vor allem die Wahlen am 15. März 2020 dahinter. “Denn der neue Stadtrat soll sich mit dem Thema befassen”, sagt Ebersberger.

Der aktuelle Bayreuther Stadtrat solle zu diesem Thema nichts mehr “zementieren”. Der Antrag wurde bereits im Oktober gestellt. “Wir haben gedacht, dass es noch vor Weihnachten bearbeitet wird”, sagt der CSU-Stadtrat. Doch bisher habe sich nichts getan.

Nach dem Antrag von Ebersberger hat das Bayreuther Tagblatt bei den anderen Parteien im Stadtrat gefragt: Ist ein Neubau sinnvoll?

Klinikum Bayreuth: Beschluss liegt lange zurück

Der Beschluss der Sanierung liegt bereits einige Jahre zurück. In dieser Zeit waren die Verhältnisse noch ganz anders, erklärt Ebersberger. Mittlerweile würde ein Neubau subventioniert werden und die Kosten für eine Sanierung müssten mittlerweile auch neu berechnet werden.

Deshalb komme es nach Angaben von Ebersberger auf die zwei Monate nicht mehr an, bis sich ein neu gewählter Stadtrat mit diesem Thema befassen kann.