Zuletzt aktualisiert am

Wettkampf

Schlag den Bürgermeister in Bayreuth: „Ich nehme die Herausforderung an!“

Die Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH (BMTG) hat sich etwas ausgedacht: „Schlag den Bürgermeister.“ Fünf Neubürger können zusammen gegen Bayreuths zweiten Bürgermeister Andreas Zippel und sein Team antreten. Aufgrund der Corona-Pandemie können allerdings nur 15 Zuschauer dabei sein.

Der zweite Bürgermeister der Stadt Bayreuth muss am 10.9.2020 gegen fünf Neubayreuther in den Wilhelminenauen antreten. Das Ganze wird ähnlich wie die TV-Show „Schlag den Star“ ablaufen. Die Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH hat sich den Wettbewerb ausgedacht, um neu hinzugezogene Menschen in Bayreuth zu integrieren. 

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Schlag den Bürgermeister in Bayreuth

Veranstalter des Spiels ist die Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH (BMTG), die von der Wirtschaftsförderung Stadt Bayreuth damit beauftragt wurde. Das Spiel „Schlag den Bürgermeister“ ist von „Schlag den Star“ abgeleitet. Die Kategorien und Spielregeln sind ähnlich wie in der bekannten TV-Show. Insgesamt muss Andreas Zippel in fünf Spielen entweder alleine oder im Team im Kultur- und Sportkabinett des Bürgerparks Wilhelminenaue antreten, verrät die BMTG auf Nachfrage des bt. Die Herausforderungen selbst sind noch geheim. Verraten wird nur, dass es um Geschick, Sportlichkeit, Wissen und Wagemut geht. Der zweite Bürgermeister weiß selbst noch nicht, was ihn für Aufgaben erwarten. „In meinem Fall ist es so, dass wir in den Wilhelminenauen mehrere Stationen haben in denen Geschicklichkeit, Wissen und Sonstiges gefordert wird“, erzählt Zippel.

Idee der BMTG Bayreuth

Bei dem Wettbewerb geht es prinzipiell hauptsächlich um Spaß, Ehre und das Knüpfen von Kontakten, aber eben nicht nur. Denn es gibt auch etwas zu gewinnen. Jeder Teilnehmer bekommt schon mal unabhängig von einem Sieg vor Spielbeginn ein Paar Compression „Run Socks 3.0“ von der Bayreuther Sportmarke CEP der Firma medi. Gewinnt das Team der Neubürger, bekommt jedes Teammitglied einen 20 Euro Gutschein von dem Ski- und Bikegeschäft 2ndsky in St. Georgen. Andreas Zippel muss in diesem Fall 100 Euro an den Förderverein Wilhelminenaue e.V. spenden.

Bayreuths 2. Bürgermeister will überrascht werden

Wer zu seinem Team gehört, weiß Zippel noch nicht. „Den besorgt die BMTG. Ich weiß auch nicht welche Aufgaben es sind.“ Er habe sie sich explizit nicht sagen lassen. „Ich möchte genauso überrascht werden, wie die Bayreuther Neubürger.“ Die BMTG sei auf ihn zugekommen und habe ihn gefragt, ob er an diesem Format teilnehmen wolle. „Sie haben sich auch schon was für den Oberbürgermeister und den dritten Bürgermeister überlegt, was genau, weiß ich nicht.“ Es gehe darum Leute kennenzulernen und einen witzigen Abend zu erleben. Außerdem wolle man den neuen Bayreuthern zeigen, was Bayreuth alles zu bieten hat.

Zippel nimmt Herausforderung an

„Ich war selbst Neubayreuther vor vielen Jahren und habe auch nicht gewusst, was Bayreuth alles zu bieten hat“, erzählt Zippel. „Deshalb finde ich auch die Idee ganz toll, Neubayreuthern einen wunderschönen Teil Bayreuths zu zeigen, nämlich die Wilhelminenaue.“ Er nehme die Herausforderung am 10.9.2020 gerne an. Die Stadt Bayreuth will sich im Rahmen der Kampagne „Bayreuth. Bühne für Wirtschaft“ künftig gemeinsam mit Arbeitgebern und weiteren Institutionen noch intensiver um Neubürger kümmern, teilt die BMTG mit.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler