Zuletzt aktualisiert am

Tanken

Schock-Prognose für Autofahrer: Benzinpreis soll extrem ansteigen – so viel muss dann gezahlt werden

Nach aktuellen Prognosen und Berechnungen könnte der Spritpreis 2022 bis zu 40 Cent pro Liter teurer werden. Das ist der Grund dafür.

Nach aktuellen Berechnungen sollen im Jahr 2022 die Benzinpreise um bist zu 40 Cent ansteigen. Die Bild hat Einblick in den noch unveröffentlichten Bericht des Bundesumweltamtes.

Der Grund sei das Klimapaket der Großen Koalition aus dem Jahr 2019. Darin steht, dass Sofortmaßnahmen greifen müssen, wenn die Klimaziele nicht erfüllt werden.

Klimaschutzgesetz: Wenn Ziele nicht erreicht werden droht Preisanstieg

Sieben Tonnen CO2 mehr im Verkehrssektor sind für 2021 berechnet, als es im Klimaziel festgeschrieben steht. Nach den Berechnungen des Bundesumweltamtes sollen es 2022 sogar 20 Millionen Tonnen mehr sein.

Die neue Bundesregierung muss mit die Versäumnisse der alten Regierung ausbaden. Werden die berechneten Zahlen vom Klimabericht bestätigt, hat die Regierung drei Monate Zeit, um nachzusteuern. So steht es im Klimaschutzgesetz.

Eine Schnelle Nachsteuerung könne nach Angaben von Experten nur mit einer Erhöhung des CO2-Preises erreicht werden. Heißt: Die Spritpreise werden teurer.

Benzinpreis wird teurer: 40 Cent pro Liter

Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hat berechnet, dass der Preis um das sechsfache erhöht werden müsse, um 20 Millionen CO2 einzusparen.

Das Handelsblatt hat dann errechnet: Der Benzinpreis würde dann um 40 Cent pro Liter steigen.