Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Schulbus und Auto kollidieren in Oberfranken: Schulkinder verletzt – Rettungshubschrauber im Einsatz

Am Freitag (26.3.2021) sind in Lichtenfels in Oberfranken ein Schulbus und ein Auto kollidiert. Das ist der Hergang.

Update vom 27. März 2021 um 12:00 Uhr: Mehrere Schulkinder verletzt, Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein Sprecher der Polizeiinspektion Lichtenfels beschreibt die Lage am Freitagmittag (26.3.2021) so: An der Kreuzung Mainau/Bürgermeister-Dr.-Hauptmann-Ring hat die 59 Jahre alte Fahrerin des Pkw die rote Ampel übersehen. Es kam zur Kollision mit dem Schulbus, der Vorfahrt hatte. Die Frau wurde dadurch in ihrem Auto eingeklemmt und schwerst verletzt. Ein Rettungshubschrauber stand bei dem Einsatz bereit.

Im Bus wurden drei Schulkinder leicht verletzt. Der Rettungsdienst hat die Unfallverursacherin ins Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden beziffert der Polizeisprecher mit 100.000 Euro.

Am Freitagabend (26.3.2021) haben ein Mann und eine Frau in Oberfranken so heftig gestritten, dass ein Messer zum Einsatz kam.

Erstmeldung vom 26. März 2021

Nach der Kollision eines Schulbusses mit einem Pkw amFreitag (26.3.2021) sind die Einsatzkräfte vor Ort. Ersten Informationen zufolge hat es mehrere Verletzte gegeben. Das bt berichtet, wenn es mehr Informationen gibt.

Ein Mädchen (3) ist im Oktober 2020 in Helmbrechts (Landkreis Hof) bei einem Brand gestorben. Das Landeskriminalamt hat nun ein Gutachten zur Brandursache präsentiert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion