Mitglieder des Bayreuther Stadtrats

Halil Tasdelen (SPD): „Man löst keine Probleme, in dem man sich angreift und beleidigt“

Im Gespräch mit dem Bayreuther Tagblatt erzählt Halil Tasdelen (SPD) wie er zur Politik kam, auf welche Themen er wert legt und mehr.

Im Gespräch mit dem Bayreuther Tagblatt erzählt Halil Tasdelen (SPD) wie er zur Politik kam, auf welche Themen er wert legt. In einem anderen Artikel spricht der Bayreuther Stadtrat, Christian Schuh (Junges Bayreuth), über die Kinderbetreuung in Bayreuth.

Halil Tasdelen: Seit 2008 für die SPD im Bayreuther Stadtrat

Im Jahr 2008 wurde Halil Tasdelen (SPD) von Platz 16 aus mit 7.432 Stimmen in den Bayreuther Stadtrat gewählt. 2014 (10.204 Stimmen) und 2020 (13.465 Stimmen) konnte er sein Ergebnis jeweils nochmal verbessern. An die Stimmenzahlen kann sich Tasdelen bis heute erinnern. „Ich bin eben ein Zahlenmensch“, sagt Tasdelen.

Die Ergebnisse zeigen, dass viele Menschen mit dem was ich im Stadtrat tue zufrieden sind. Das freut mich. 

(Halil Tasdelen, SPD)

„2006 wusste ich noch nicht mal was ein Stadtrat ist“

Zwei Jahre vor Tasdelens erstem politischen Erfolg, wusste er überhaupt noch gar nicht, was ein Stadtrat überhaupt sei, erzählt Tasdelen. Das änderte sich im Dezember 2006. Damals gab Tasdelen auf Einladung von Anette Kramme (SPD) einen Vortrag zum EU-Beitritt der Türkei. Die Grundbotschaft: Die EU müsse endlich Farbe bekennen. Man sollte offen kommunizieren, die Türkei nicht aufnehmen zu wollen, anstatt das Land hinzuhalten. 

Sein Auftritt überzeugte Max Oerthel. „Mensch Halil, willst du nicht mal politisch aktiv werden?“, fragte er nach der Rede. Tasdelen wollte nicht. Doch tat es dann kurz darauf trotzdem: Als Tasdelen sah, wie gut der Architekt Oerthel und seine Frau, beide im Rollstuhl, ihr Leben meisterten und wie man sich durch kleine Schritte Dinge erarbeiten kann, fasste er Motivation. Noch im Dezember 2006 trat er dann in die SPD ein.

„Niemand hat das Recht, einen anderen Menschen persönlich anzugreifen“

Seit 2008 sitzt Tasdelen nun für diese Partei auch im Bayreuther Stadtrat. Und dort fetzt er sich gerne: aber immer inhaltlich, nie persönlich: Das ist ihm wichtig.

Ich habe nie einen anderen Menschen persönlich angegriffen. Für mich ist jeder Mensch die Krone der Schöpfung. Niemand ist mehr oder weniger wert als der andere. Daher hat auch niemand das Recht, einen anderen Menschen persönlich anzugreifen: weder im Stadtrat noch woanders.

(Halil Tasdelen)

Andere Stadträte würden das nicht so sehen, in den letzten Jahren habe bei den Sitzungen eine Eiszeit geherrscht, sagt Tasdelen. Dabei sei der Ton immer rauer geworden und einige Stadträte hätten sich beschimpft und persönlich angegriffen. So könne man aber keine Probleme lösen, sagt Tasdelen. Deshalb versuche er immer bei der Sache zu bleiben. 

Nachhaltig bauen und Bayreuth voranbringen

Seine Schwerpunktthemen im Stadtrat sind Integration, Wirtschaft und alles, was mit der Baubranche zu tun hat. Dabei legt Tasdelen Wert darauf, dass nachhaltig gebaut und die Stadt so vorangebracht werde. Privat züchte er aus einem Kern Bäume und liebe die Natur – die Stadt Bayreuth brauche dennoch Baugebiete um voranzukommen, denn von Luft und Liebe könne man die Bürger Bayreuths nicht ernähren. 

Was den Umweltschutz anbelangt, hat Tasdelen andere Ideen: kostenloses Busfahren zum Beispiel. Sein Antrag, am Bürgerfestwochenende kostenlos Busfahren zu können, habe sich als Erfolg dargestellt und sei sehr gut angekommen. Deshalb möchte Tasdelen darauf aufbauen. „Wieso nicht gleich das ganze Jahr? Das wäre sehr sinnvoll“, sagt der SPD-Mann. Ein weiteres Thema das Tasdelen am Herzen liegt, ist das Trinkwasser: „Ich kann es nicht verstehen, dass wir in Deutschland Trinkwasser für die Klospülung verwenden. Trinkwasser ist das höchste Gut der Menschen, das sollten wir nicht auf der Toilette verschwenden.“ Tasdelens Alternative: Regenwasser.

Besonders am Herzen liegt dem gelernten Tiefbaufacharbeiter/Gleisbauer Tasdelen das Handwerk. Stolz ist er darauf, dass Bayreuth 60 bis 70 Prozente der Aufträge an Betriebe aus Bayreuth und dem Umland vergeben konnte. Dies solle auch in Zukunft so bleiben. 

Liste ohne Änderungen angenommen

Ein weiterer Punkt der Tasdelen stolz macht: Vor der Kommunalwahl habe er die SPD-Stadtratsliste aufgestellt: mit sechs politischen Neulingen auf den ersten zehn Listenplätzen. Am Ende habe der Vorstand zum ersten Mal eine solche Liste ohne Änderungen angenommen. Bei der Wahl verpasste SPD-Oberbürgermeisterkandidat Andreas Zippel nur knapp die Stichwahl. Im Stadtrat holte die Partei acht Sitze und bestätigte somit das Ergebnis aus der letzten Wahl. 

Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kollegen im Stadtrat.

(Halil Tasdelen, SPD)

Aufgrund der Corona-Krise sei die Situation natürlich schwieriger als gewünscht, aber Tasdelen will mit seiner Fraktion im Stadtrat weiter anpacken und Entscheidungen treffen. Denn es gebe nichts schlimmeres, als Entscheidungen, die nicht getroffen werden. Besonders zu Zeiten von Corona. 

Jeder in Bayreuth leidet unter Corona. Da müssen wir etwas tun. Für die Menschen, die Wirtschaft und den Sport. medi bayreuth ist zum Beispiel unser Aushängeschild in Deutschland und Europa. Wir müssen auch dem Verein unter die Arme greifen und uns nicht quer stellen. Diese Entscheidungen müssen wir treffen

(Halil Tasdelen)

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt