Aktualisiert am

Mitglieder des Bayreuther Stadtrats

Silke Launert im Bayreuther Stadtrat: “Das Klinikum ist ein riesiges Thema”

Der im März bei den Kommunalwahlen 2020 gewählte Bayreuther Stadtrat soll im Mai das erste Mal aufeinandertreffen. Zu den bekannten Gesichtern des Stadtrats zählt Dr. Silke Launert (CSU).

Der im März gewählte Bayreuther Stadtrat soll im Mai das erste Mal aufeinandertreffen. Zu den bekannten Gesichtern des Stadtrats zählt Dr. Silke Launert (CSU). Die Bundestagsabgeordnete engagiert sich nicht nur auf Bundesebene, sondern auch auf kommunaler Ebene. Auch Ingrid Heinritzi-Martin (CSU) ist im Bayreuther Stadtrat. Im Interview erzählt sie, was sie dort bewirken möchte.

Bayreuther Stadtrat: Familienthemen sind wichtig

Silke Launert hatte Jura studiert und als Staatsanwältin gearbeitet. Ihre Zeit am Gericht hatte auch einen maßgeblichen Anteil an ihrer Entscheidung, Mitglied der CSU zu werden: “Als Staatsanwältin ist mir klar geworden, dass die Freiheit da endet, wo ein anderer verletzt wird.” Die CSU stünde eben genau dafür ein, Freiheit durch Regeln zu sichern. “Die Gesellschaft ist durch die verschiedenen Flügel innerhalb der Partei gut vertreten.”

Launert engagierte sich zu Beginn in der Frauen Union. “Frauenthemen und Innere Sicherheit liegen mir am Herzen.” Deswegen seien auch Familien und die Jugendlichen in Bayreuth wichtig für sie. Ein weiteres großes Hauptanliegen sei für sie das Klinikum Bayreuth. “Das Klinikum ist ein riesiges Thema. Da geht es nicht nur um die Bereiche Neubau und Sanierung, sondern auch um die Ausbildung von Medizinern.” Deshalb habe sie sich für den Aufsichtsrat des Klinikums beworben und wurde mittlerweile von der CSU dafür nominiert.

Silke Launert: Teile der AfD sind hochgefährlich

Der Bayreuther Stadtrat ist ab Mai um drei Parteien reicher. Zur AfD hat Launert eine klare Meinung: “Ich halte nicht jedes einzelne Mitglied und nicht jeden einzelnen Wähler, aber Strömungen der Partei und die Gesamtwirkung die sie auslösen können für hochgefährlich.” Denn nach Launerts Meinung würden Teile der AfD Neid und Missgunst schüren, sowie Leute aufhetzen und das sei immer sehr gefährlich.

Der Stadtrat wird ab Mai auch durch die Frauenliste ergänzt. Über die Zusammenarbeit mit Nina Hellbach freut sich Launert schon jetzt: “Ich habe Sympathie für Frauen die sich engagieren und glaube, dass ich gut mit ihr zusammenarbeiten werden.”

Herausforderungen für Bayreuth durch Coronavirus

Auf Bayreuth kommen sehr große Herausforderungen aufgrund des Coronavirus zu, vermutet Launert. “Die medizinische Versorgung der Patienten ist eine große Aufgabe für das Klinikum”, sagt Launert. Auch im wirtschaftlichen Bereich werde es einiges zu stemmen geben. Brechen die Gewerbesteuereinnahmen weg und größere Projekte stehen an, seien das große Herausforderungen, die es zu bewältigen gebe. “Wir müssen schauen, dass wir alles gut über die Bühne kriegen.” Silke Launert glaubt nicht, dass diese wirtschaftliche Belastungssituation in einem Monat erledigt sein werde.

Auch privat beeinflusst das Coronvirus Silke Launert. “Ich bin viel mehr zuhause und habe keine Termine vor Ort mehr, dafür ständig Telefonkonferenzen.” Dabei wird die berufliche Belastung im Home-Office nicht weniger: “Eigentlich dachte ich, ich kann in Ruhe aufräumen wenn ich daheim bin, aber es gibt wegen Corona so viel neues zu tun, dass einfach vieles liegen bleibt.” Trotzdem gefalle es ihr zuhause, weil sie ihre Kinder häufiger sieht.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler