Zuletzt aktualisiert am

Politik

Sorge um den Schulstart in Bayreuth: BG stellt Dringlichkeitsantrag – so wurde abgestimmt

Am Mittwoch (27.1.2021) hat sich der Bayreuther Stadtrat mit einem Dringlichkeitsantrag der BG zur teilweisen Schulöffnung im Februar beschäftigt.

Im Vorgriff auf die teilweise Öffnung von Schulen hat die Fraktion der Bayreuther Gemeinschaft (BG) in der Stadtratssitzung am 27.1.2021 einen Dringlichkeitsantrag gestellt. Es geht darum, überfüllte Schulbusse zu vermeiden und damit Infektionen mit Covid-19 zu verhindern. Einige Bayreuther Schüler mussten ihre Monatskarten für den Bus im Lockdown zurückschicken.

Anzeige

Zusammen für einen sicheren Schulstart in Bayreuth

Die BG sieht ein großes Problem auf das Corona-Infektionsgeschehen zukommen, wenn die Schulen teilweise wieder öffnen. Es betrifft den öffentlichen Personennahverkehr, insbesondere die Schulbusse. Die Befürchtung: Überfüllung.

“In den Schulbussen, wie an den Haltestellen kommt es immer wieder zu größeren Zusammenkünften, da der Zeit des Schulbeginns einheitlich geregelt ist.”
(Aus dem Antrag der Bayreuther Gemeinschaft)

Entzerrung des Schulbeginns in Bayreuth

Die BG beantragt, dass sich die Verwaltung kurzfristig mit den entsprechenden Schulen sowie den anderen beteiligten Stellen zusammensetzt und prüft, ob eine Entzerrung des Schulbeginns durch versetzte Anfangszeiten möglich ist und bitte darum, dass diesem Thema Dringlichkeit zugesprochen wird.

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger (CSU) erklärt daraufhin, dass dieser Punkt nicht auf die Tagesordnung gesetzt werden könne. Eine folgende Abstimmung zum Thema ergibt nur vier Stimmen gegen den Antrag der BG. Der Antrag ist damit angenommen. Jetzt ist die Verwaltung der Stadt in der Pflicht.

Bayreuther Tagblatt - Raphael Weiß

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Raphael Weiß