Zuletzt aktualisiert am

Umfrage

Sind die Corona-Maßnahmen zu hart oder sollten sie härter sein? Das sagen Bayreuther

Umfrage in Bayreuth am Dienstag (13.4.2021): Das bt wollte von Passanten wissen, wie sie über die aktuelle Entwicklung bei den Corona-Regeln denken. 

Nach wie vor beherrscht die Corona-Pandemie unser tägliches Leben. Immer wieder werden die Maßnahmen zum Schutz vor Covid-19 angepasst und geändert. So gelten seit Montag (12.4.2021) strengere Regeln beim Einkaufen. „Ich bin mir bewusst, dass es harte Einschränkungen sind“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag (14.4.2021) zum Notbremsengesetz. Es ist beschlossene Sache. „Das ist eine Ergänzung des Infektionsschutzgesetzes“, sagte die Kanzlerin.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

„Zu hart oder darf es ein wenig mehr sein?“ So denken Bayreuther über die aktuellen Corona-Maßnahmen

Am Dienstag (13.4.2021) war das bt in Bayreuth unterwegs, um Stimmen von Menschen zu den Corona-Maßnahmen einzuholen. Die Meinungen sind persönlich gefärbt, ähneln sich und gehen im Detail doch weit auseinander. So ist von Einsperren die Rede genau wie davon, dass es einen harten Lockdown brauche, der drei Wochen lang gehen solle. Die Menschen sprechen von einer Wischiwaschi-Politik genauso wie davon, dass eine Maskenpflicht auf weiter Flur nicht wirklich zielführend sei.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bayreuther Tagblatt - Raphael Weiß

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Raphael Weiß