Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Söder deutet auf längeren Lockdown in Bayern hin: Dritte Corona-Welle prophezeit – doch das gibt ihm Hoffnung

In seiner Neujahrsansprache deutet Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf einen längeren Lokdown hin. Ein Umstand gibt dem Bayerischen Ministerpräsidenten Hoffnung.

Wie geht es mit Corona und dem Lockdown in Bayern weiter? Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat in seiner Neujahrsansprache auf einen längeren Lockdown hingewiesen: “Wir müssen uns weiter beschränken”, sagte Söder wortwörtlich.

Am 5. Januar 2021 soll es die nächste Konferenz der Minister mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geben. Dann wird entschieden, ob der Lockdown verlängert wird.

Söder sieht Dritte Corona-Welle

“Noch hat Corona unser Land, ja die ganze Welt fest im Griff. Wir erleben gerade die zweite Welle. Manche prophezeien sogar schon eine dritte Welle. Und Nachrichten über mutierte Corona-Viren machen große Sorge”, berichtet Söder bei seiner Neujahrsansprache am 1.1.2021.

Anfang Dezember erklärte Söder den Corona-Plan für Bayern im Landtag: Diese Lockdown-Regeln gelten seit Dezember in Bayern.

In der Neujahrsansprache erklärte Söder, dass es noch nie so viele Erkrankte wie aktuell gegeben habe. “Auch in diesem Moment kämpfen unzählige Menschen um ihr Leben”, sagt Söder mit Blick auf die Corona-Todeszahlen.

Söder fordert Geduld

“Wir werden Corona überwinden. Da bin ich mir ganz sicher. Aber nur mit Geduld, Rücksicht und Disziplin.”

Dabei empört sich der Ministerpräsident über Corona-Leugner: “Für mich ist jeder Einzelfall ein Schicksal und jeder Todesfall ein Stich ins Herz.”

Ministerpräsident gibt Hoffnung

Hoffnung macht Söder der Corona-Impfstoff. “Die gute Nachricht ist: der Impfstoff ist da. Noch nicht viel, aber es geht los. Seit einigen Tagen wird geimpft!”

Impfen sei die Langzeit-Strategie gegen das Coronavirus.

Keine Impfpflicht in Bayern

Söder erklärt wiederholt, dass es keine Impfpflicht gebe: “Aber mit jeder Impfung gewinnen wir ein Stück Normalität und Freiheit zurück. Keine Sorge, es gibt keine allgemeine Impfpflicht, aber Impfen ist ein Gebot der Vernunft.”

Weiter erläutert der Ministerpräsident, dass der Impfstoff sicher sei. “Das bestätigen alle Zulassungsstellen in Europa, aber auch in Deutschland.”

Bayreuther Tagblatt - Christoph Wiedemann

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Christoph Wiedemann