Zuletzt aktualisiert am

Fußball

SpVgg Bayreuth gegen FC Bayern München II: Harter Kampf gegen die Bayern

Hier gibt es die Übersicht über die Ergebnisse der SpVgg Bayreuth in der Regionalliga Bayern für die Saison 2021/2022. 

Die SpVgg Bayreuth spielt auch in der Saison 2021/2022 in der Regionalliga Bayern. Hier gibt es alle Spiele der Altstadt in der Übersicht.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Update vom 23. Oktober 2021: Ausgeglichene Partie im Hans-Walter-Wild-Stadion gegen den TSV Buchbach

Mit einem Unentschieden trennte sich die Altstadt zuletzt gegen die Zweite des FC Bayern München. Heute ging es erneut gegen eine oberbayerische Mannschaft: den TSV Buchbach. Diesmal allerdings stieg das Spiel zuhause im Hans-Walter-Wild-Stadion.

Gerechte und faire Partie in Bayreuth

Zu Beginn wollten beide Mannschaften erst einmal ins Spiel finden. Die Zuschauer bekamen ein vorsichtiges Abtasten von beiden Seiten zu sehen. In der 24. Minute allerdings das erste Tor: Daniel Steininger erzielte für die Bayreuther den Führungstreffer und sein fünftes Saisontor wie aus dem Nichts.

Die Führung hielt jedoch nicht allzu lang. Genau zehn Minuten später in der 34. Minute köpft Moritz Sassmann für den TSV nach einer Flanke von rechts zum Ausgleich ein. In der 41. hält Marcel Götz von der SpVgg noch einmal aus 20 Metern drauf, aber Buchbach-Torwart Andreas Steer hält mit Bravour das 1:1 zur Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Buchbach um die 70-Minuten-Marke den Druck. Man wollte sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben. Allerdings sind dadurch keine nennenswerten Torchancen entstanden, genauso aus Bayreuther Sicht. Kurz vor Schluss handelten sich Aleksandro Petrovic vom TSV und Patrick Weimar von der Altstadt noch gelbe Karten ein, an dem Ergebnis änderte das aber nichts mehr.

Erneutes Unentschieden für Bayreuth

Ein erneutes, aber gerechtes Unentschieden für Bayreuth – 1:1 hieß es zum Schluss. Nachdem die zweite Mannschaft der Bayern am Freitag 3:0 im Derby gegen Nürnberg II gewonnen haben, liegt die Altstadt nun nicht mehr an der Tabellenspitze. Die Bayern haben wegen ihres besseren Torverhältnisses die Nase vorn. Weiter geht es für die SpVgg am kommenden Samstag, 30.10.2021, um 14 Uhr gegen den TSV Rain.

Update vom 19. Oktober 2021: Ein harter Kampf stand bevor gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München

Mit der Tabellenführung und Selbstbewusstsein nach dem Sieg gegen Viktoria Aschaffenburg am Wochenende gingen die Altstädter heute (19.10.2021) in München gegen Bayern II ins Spiel. So lief es in der Regionalliga für die Spielvereinigung.

Leichter Vorteil für Bayern in der ersten Hälfte

Die Partie fing etwas gemächlich an, wurde aber mit der Zeit hitziger. Nach 21 Minuten gab es schon vier gelbe Karten, zwei auf beiden Seiten. In der 22. Minute aber fingen die Bayern an, aufzudrehen. Gabriel Vidovic erzielte das 1:0 für Bayern II, nachdem Altstadt-Torwart Sebastian Kolbe einen Schuss von Batista Meier aus 20 Metern abprallen lassen hatte. Fast gelang Vidovic auch der Doppelschlag in der 24. Minute, aber ihm konnte kurz vor seinem Schuss noch der Ball abgenommen werden.

Nach dem Tor wurde Bayreuth dann besser, aggressiver im Angriff. Stefan Maderer kam zu einer Großchance in der 33. Minute, als er die Bayern-Verteidigung ausspielte. Maximilian Welzmüller konnte den Ball aber von der Linie holen. Es ging mit 1:0 für Bayern II in die Halbzeit.

Ein echtes Spitzenspiel

Die zweite Hälfte wurde sofort mit vollem Einsatz eingeläutet. Vidovic kam erneut kurz vor Kolbe zum Schuss, der aber hielt den Ball. In der 51. Minute dann der Ausgleich: Markus Ziereis staubte ab nach einer verunglückten Abwehr von Bright Akwo Arrey-Mbi. So langsam entwickelte sich die Partie zum Spitzenspiel: Die SpVgg übte mehr Druck aus.

In der 55. und 56. Minute gefährliche Torschüsse von Maderer und Alexander Nollenberger für die Altstadt, aber es hakte jeweils am Abschluss. In der 70. Minute kam noch einmal Vidovic nach einem Traumpass zum Schuss – der aber ging an den Pfosten. Die Bayern drehten noch einmal auf mit Chancen für Lucas Copado Schrobenhause und Batista Meier, beide jedoch kamen nicht an Kolbe bzw. der Bayreuther Abwehr vorbei.

Bayreuth spekulierte im Rest des Spiels zum großen Teil auf Konter – die Partie spielte sich hauptsächlich in der Hälfte der Altstadt ab. Und der Konter kam auch in der Nachspielzeit noch einmal: Nollenberger schoss in der 92. Minute auf der rechten Seite knapp vorbei. Aber es hat nicht sollen sein und es blieb beim 1:1 Endstand.

Packende Partie – Bayreuth kann zufrieden sein

Ein hartes, aber über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, auch wenn die Bayern gegen Ende dominanter waren. Mit dem Unentschieden jedoch behält die SpVgg die Tabellenführung mit zwei Punkten Vorsprung gegenüber Bayern II. Als nächstes geht es am Samstag, 23. Oktober 2021, in der Regionalliga gegen den TSV Buchbach.

Update vom 15. Oktober 2021: Die Altstadt im Duell gegen Viktoria Aschaffenburg

Am Freitag, den 15. Oktober 2021 ging es auswärts für die Altstadt in der Regionalliga weiter gegen die Unterfranken aus Viktoria Aschaffenburg.

Starkes Spiel der Altstadt in Halbzeit 1

Das Spiel startete stark umkämpft und die Zuschauer mussten vor allem nicht lange auf ein Tor warten: Schon in der 5. Spielminute trifft Markus Ziereis für die SpVgg! Tim Danhof flankt von links auf den kurzen Pfosten und Ziereis staubt den Ball direkt ab. 1:0 für Bayreuth.

Auch im weiteren Verlauf blieb die Altstadt stark. In der 23. Minute gab es eine Großchance für Ivan Knezevic, der von halblinks direkt abzieht. Aber der Aschaffenburger Keeper konnte den Ball halten. Aschaffenburg versuchte es zwar, konnte aber nicht richtig durchdringen im eigenen Haus. 0:1 zur Halbzeit für Bayreuth.

Bayreuth steht sicher

Die zweite Halbzeit gestaltete sich etwas ruhiger. Die SpVgg hatte die Partie kontrolliert im Griff. Für Aschaffenburg war kein Durchkommen. Hamza Boutakhrit versuchte es in der 69. Minute einmal mit dem Kopf für die Unterfranken nach einem Freistoß, aber der Ball geht über das Tor. In der 76. noch einmal ein gefährlicher abgefälschter Schuss von Viktoria, aber Altstadt-Keeper Kolbe hält souverän.

In der 5. Minute der Nachspielzeit dann noch eine spektakuläre Szene: Max Grün, Torwart von Aschaffenburg ging mit nach vorne und kam sogar mit dem Kopf an den Ball – diesen setzte er aber ans Außennetz. Es blieb beim 1:0 für die Bayreuther.

Die Altstadt ist nicht aufzuhalten: Zehn Auswärtssiege in zehn Auswärtsspielen und auch die Tabellenführung sicherte sich die SpVgg Bayreuth wieder.

So geht es für die Altstadt weiter

Am 19.10.2021 dann das Topspiel: der erste gegen den zweiten. Um 19 Uhr spielt der FC Bayern II zu Hause gegen die Altstadt.

Update vom 09. Oktober 2021: SpVgg Bayreuth gegen den großen Rivalen FC Schweinfurt 05

Die SpVgg Bayreuth hatte am 17. Spieltag der Regionalliga Bayern den grün-weißen Rivalen aus Unterfranken zu Gast. Die Altstadt wollte sich unbedingt gegen die herbe Play-Off-Pleite Ende Mai revanchieren. Damals hatten die „Schnüdel“ die SpVgg „vom Platz gewichst“, wie FC05-Boss Markus Wolf damals noch auf dem Platz sehr deutlich jubelte. Heute ging es für die Gäste darum, den Abstand zu den Spitzenrängen nicht noch größer werden zu lassen. Von dort grüßte die Altstadt vor dem Spiel.

Erste Halbzeit: Bayreuth gegen Schweinfurt

Und die Schweinfurter erwischten einen guten Start. Kevin Fery packte in der 10. Minute aus gut 25 Metern Entfernung den Hammer aus und traf zum 1:0 für die Gäste. Die SpVgg agierte daraufhin bemüht, aber nicht zwingend. Erst in der 23. kam Alexander Nollenberger erstmals im Strafraum zum Zug. Erst ab der 30. Minute verlagerte sich das Spiel mehr in die Schweinfurter Hälfte. Die Gäste gingen mit einem verdienten 1:0 in die Pause.

Schweinfurt macht es deutlich in der zweiten Hälfte

In Durchgang zwei dauerte es bis zur 58. Minute, bis die Altstadt Alarm machte. Nach feinem Dribbling scheiterte erst an Keeper Louis Zwick, dann im Nachsetzen am Außennetz. Doch statt Ausgleich hieß es bald 0:2: FC05-Routinier Daniel Adlung trifft den Ball in der 68. Minute perfekt. Und es sollte noch schlimmer für die Altstadt kommen: Amar Suljic sorgt in der 84. Minute für das 3:0 und damit für die Entscheidung.

So geht es für die SpVgg Bayreuth weiter

Die gelb-schwarze Revanche ist klar ausgefallen. Und die Niederlage schmerzt doppelt: Die Tabellenführung von den kleinen Bayern konnte sich Bayreuth zudem auch nicht zurückholen. Die Chance zur Wiedergutmachung hat die Altstadt am kommenden Freitag in Aschaffenburg. Wie man gegen die Viktoria gewinnt, hat die Altstadt bereits in den letzten Play-Offs gezeigt.

Update vom 02. Oktober 2021: SpVgg Bayreuth gewinnt gegen Illertissen

4:2 hat die SpVgg Bayreuth da nächste Spiel in der Regionallia gewonnen. Im Hans-Walter-Wild-Stadion haben die Altstädter gegen den FV Illertissen gespielt. Mit dem Sieg bleibt die Mannschaft von Timo Rost gemeinsam mit der Mannschaft des FC Bayern II an der Tabellenspitze.

Der Sieg war allerdings knapper, als das Ergebnis vermuten lässt. In der ersten Hälfte waren die Bayreuther noch deutlich überlegen. Mit einer 2:1 Halbzeit-Führung ging es dann in den zweiten Abschnitt.

Nach der 45. Minute verflachte das Spiel. In der 62. Minute erzielte die Mannschaft aus Illertissen dann den 2:2 Ausgleich. Bis zur 90. Minute blieb es auch bei diesem Spielstand.

Der eingewechselte Daniel Steininger erlöste die Bayreuther dann. Er schob den Ball aus etwa acht Metern ins Tor zu 3:2 Führung. In der 93. Minute machte Markus Ziereis den Deckel drauf: Er erzielte das Tor zum 4:2 Endstand.

Update vom 28. September 2021: Schützenfest der SpVgg Bayreuth in Augsburg

5:1 ging das letzte Spiel der Altstadt gegen 1860 Rosenheim aus. Mit diesem Selbstbewusstsein kann die nächste Partie nur gut werden. Heute, am 28. September 2021, ging es auswärts für die Spielvereinigung gegen die zweite Mannschaft des FC Augsburg.

Klare Sache in der ersten Halbzeit

Das Spiel begann mit starkem Einsatz der SpVgg. Schon in der 4. Minute hatte Stefan Maderer frei vor Augsburg-Keeper Felix Schäfer eine Riesenchance. Dieser konnte den Schuss jedoch halten. In der 7. Minute aber schaffte es Maderer! Aus kurzer Distanz konnte er den Ball ins Tor befördern.

In der 15. Minute wurde Maderer im 16-Meter-Raum gefoult: Elfmeter für Bayreuth, den Edwin Schwarz links unten einnetzt. 2:0. Die Augsburger hatten in der 18. Minute zwar eine Großchance furch Felix Schwarzholz, den Torwart Sebastian Kolbe aber noch um den Pfosten lenkte. Kurz vor der Halbzeit in der 39. Minute dann das 3:0 für die Altstadt! Tim Danhof verwandelt einen Freistoß und trifft zu seinem zweiten Saisontor. Noch vor dem Pausenpfiff bäumten sich die Augsburger mit zwei Großchancen von Dorian Cevis noch einmal auf, es blieb aber beim 3:0 Pausenstand für Bayreuth.

Turbulenzen auf beiden Seiten entwickeln sich zum Torfestival

War die erste Halbzeit torreich, wurde die Partie in der zweiten Hälfte zu einem richtigen Torfestival. In der 47. gelang dem FC Augsburg II das 1:3 durch Noah-Joel Sarenren-Bazee. Damit wollte sich die SpVgg allerdings nicht zufrieden geben. 61. Minute: 4:1 für Bayreuth durch Daniel Steiniger. Und in der 68. Minute legte Steffen Eder gleich nach und erzielte nach einer Ecke sein erstes Saisontor. 5:1.

Das Spiel beruhigte sich etwas, die Mannschaften wechselten viel aus. Aber ein Spiel dauert eben 90 Minuten. Das 5:1 schien der Altstadt noch nicht zu reichen, denn in der 87. Minute bauten die Bayreuther die Führung auf 6:1 durch Lucas Chrubasik aus. Marcus Müller jedoch erzielte noch einen Ehrentreffer für die Schwaben und das Spiel endete mit 6:2 für die SpVgg Bayreuth.

Neun Siege in neun Auswärtsspielen

Was die Altstadt aktuell auswärts an Siegen einheimst, ist Wahnsinn. Mit dem Sieg der zweiten Mannschaft des FC Bayern bleiben die Münchner zwar punktgleich mit der SpVgg Tabellenführer – allerdings mit einem Spiel mehr als Bayreuth.

Als nächstes geht es in der Regionalliga gegen den FV Illertissen. Die Partie findet am Samstag, 2. Oktober 2021, um 14 Uhr statt.

Update vom 24. September 2021: SpVgg Bayreuth bei 1860 Rosenheim

Neuer Anlauf auf ein Punktspiel für die SpVgg Bayreuth: Am Freitagabend gastierte die Altstadt in Oberbayern beim TSV 1860 Rosenheim. Eine Woche zuvor war das Heimspiel gegen Unterhaching wegen zahlreicher Corona-Fälle bei den Münchner Vorstädtern abgesagt worden. Mit einem Sieg heute konnte die Tabellenführung übernommen werden.

SpVgg Bayreuth mit auffälligem Offensiv-Duo

Die Partie beim Kellerkind Rosenheim startete verhalten. In der 15. Minute allerdings köpfte Stefan Maderer eine Flanke von Alexander Nollenberger knapp vorbei. Besser machte er es knapp zehn Minuten später: Nach energischem Nollenberger-Einsatz servierte er abermals auf Maderer, der zu seinem sechsten Saisontor nur noch einschieben musste. 0:1. Aber die Oberbayern antworteten prompt: Nur zwei Minuten später glich Laurin Demolli aus spitzem Winkel zum 1:1-Ausgleich ab. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Kurz vor der Pause hatte Felix Weber nach einer Ecke mit dem Kopf noch die erneute Führung knapp liegen lassen.

Klare Angelegenheit für Bayreuth in der zweiten Halbzeit

Wie in einigen anderen Spielen zuvor ist die Altstadt auch in Rosenheim ein Frühstarter in Halbzeit zwei: In der 48. Minute staubt Benedikt Kirsch unter gütiger Mithilfe des Rosenheimer Keepers zum 2:1 ab. Aber auch Rosenheim kam zu Chancen. In Minute 54 und 55 gehen zwei Freistöße aus aussichtsreicher Position nur knapp drüber.

Dann wieder die Altstadt: Während Maderer noch eine Großchance in der 58. Minute liegen lässt, spielt der agile Nollenberger nach weitem Torwartabschlag die Rosenheimer Abwehr aus: 1:3 aus Sicht der Gastgeber. Und kurz darauf wurde es deutlich: Felix Weber köpft in der 66. nach punktgenauer Flanke zum vierten Bayreuther Treffer ein. In der 87. Minute macht es der Mann des Tages noch deutlicher: Nollenberger stellt aus spitzem Winkel im Sechzehner auf 5:1 für die Altstadt.

SpVgg Bayreuth in der Regionalliga: So geht es weiter

Und mit diesem Sieg ist die Altstadt Tabellenführer. Allerdings können die kleinen Bayern morgen nachziehen. Gegen Rain sind sie klarer Favorit. Für die Rost-Elf geht es am Samstag, den 2. Oktober im Heimspiel gegen Illertissen weiter.

Update vom 11. September 2021: So lief es gegen den SV Schalding-Heining

Nach der Niederlage gegen Pipinsried am letzten Wochenende konnte die Altstadt wieder Selbstbewusstsein im Totopokal tanken. Doch wie ging es heute in der Regionalliga gegen die Niederbayern vom SV Schalding-Heining aus Passau aus?

Hart umkämpftes Spiel – Bayreuth gibt Ton an

Insbesondere in den ersten 20 Minuten war die SpVgg die weitaus offensivere und tonangebende Mannschaft. Stefan Maderer und Ivan Knezevic kamen zu Torchancen, nach 15 Minuten hatte die Altstadt sechs Eckbälle auf dem Konto. Aber so richtig sollte es nicht sein.

In der 31. Minute hatte Schalding-Heining eine Großchance durch Fabian Schnabel, der nach mehreren cleveren Passzügen zum Abschluss kommt – aber knapp am Tor vorbei. Die Niederbayern kamen besser ins Spiel.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte rappelte es dann doch fast im Tor der Altstädter. Martin Tiefenbrunner flankte den Ball in den Strafraum in der SpVgg und Felix Weber von der Altstadt grätsche zur Klärung rein – und haut dabei den Ball an die eigene Querlatte! Gerade nochmal gut gegangen. 0:0 zur Halbzeit.

Zweite Halbzeit: Altstadt weiter druckvoll – und wird belohnt

Die Bayreuther begannen die zweite Halbzeit genauso druckvoll wie die erste – was auch in einer Großchance für Maderer in der 52. Minute gipfelte. Dieser kam frei zum Kopfball, setzte diesen aber leicht über das Tor der Schaldinger.

Schalding-Heining hielt in den Folgeminuten stark dagegen, aber dennoch kam Bayreuth zu einer weiteren Großchance durch Felix Weber in der 68. Minute nach Zuspiel von Tobias Stockinger. Den Schuss konnte Schalding-Keeper Simon Busch aber entschärfen.

Dann in der 82. Minute der Befreiungsschlag: Cemal Kaymaz erzielte das 1:0 für die Altstadt! Satter Schuss aus der Distanz flach rechts. Unhaltbar für Torwart Busch. Gegen Ende versuchte Schalding-Heining nochmal, sich aufzubäumen, aber bei der SpVgg war kein Durchkommen. Das Spiel endete mit 0:1 für Bayreuth.

Der Lauf geht weiter – als nächstes geht es nach Oberbayern

Die Altstadt gewinnt gegen Schalding-Heining – und ist somit für den Moment an der Tabellenspitze mit 9 Siegen aus 11 Spielen! Als nächstes steht dann zuhause die Partie gegen die SpVgg Unterhaching an. Diese wird in einer Woche am 18. September 2021 um 14 Uhr starten.

Update vom 07. September 2021: Weiter ging es im Totopokal gegen den ASV Neumarkt

Nachdem die Altstädter am Wochenende einen Strauchler hatten und 1:2 gegen Pipinsried verloren hatten, musste die SpVgg heute auswärts gegen den ASV Neumarkt ran.

Altstadt fackelt nicht

Vor nur 30 Zuschauern startete das Spiel gleich in der 6. Minute mit einer Großchance für Bayreuth. Tobias Stockinger köpft eine gute Heringabe von Nollinger in den 16er am Tor vorbei. Dann in der 7. Minute aber wird die SpVgg sofort belohnt: Cemal Kaymaz erzielt mit einem wuchtigen Schuss nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte das 1:0 für Bayreuth.

Die SpVgg konnte im weiteren Halbzeitverlauf weitere Chancen durch Patrick Weimar und Cemal Kaymaz, aber die Neumarkter hatten durchaus einiges entgegenzusetzen und erspielten sich ebenfalls in der 24. eine Großchance durch Raphael Heimisch. Sein Schuss wurde allerdings ins Aus abgefälscht.

Leichte Vorteile für Bayreuth, aber insgesamt zeigte sich der ASV als nahezu ebenbürtig für den Altstädter Regionalligisten. 0:1 für Bayreuth zur Halbzeit.

Ausgeglichene Auseinandersetzung in Neumarkt

Neumarkt drückte in der zweiten Halbzeit mehr und mehr auf den Ausgleich. In der 54. Minute setzte Daniel Haubner einen gefährlichen Schuss aufs Tor der Bayreuther, den Altstadtkeeper Lucas Zahaczewski allerdings bravourös halten konnte.

Der ASV war drauf und dran am 1:1, aber das Gegenteil passierte: Lucas Chrubasik erzielte in der 69. Minute nach einer Vorlage von Stefan Maderer, der bislang eine tolle Saison spielt, das 2:0 für die Altstadt.

Neumarkt konnte in der 74. und in der 85. Minute durch weitere Großchancen von Daniel Haubner noch einmal in die Nähe des Ausgleichs kommen, doch beide konnten von SpVgg-Keeper Zahaczewski abgewehrt werden. Es blieb am Ende beim 0:2.

Weiter im Tagesgeschäft

Das Weiterkommen im Totopokal ist gesichert, das Selbstbewusstsein nach der Niederlange am Wochenende ist getankt. Als nächstes geht es mit dem Tagesgeschäft in der Regionalliga weiter. Am Samstag, den 11. September 2021, geht es für die Altstadt nach Passau zum SV Schalding-Heining.

Update vom 04. September 2021: SpVgg Bayreuth verliert gegen Pipinsried

Am 4. September musste die SpVgg Bayreuth gegen den FC Pipinsried spielen. Die Altstädter haben mit 1:2 verloren.

Gleich in der 9. Minute der Schock für Bayreuth: Elfmeter für Pipinsried, den Pigl sicher verwandelt.

Kurz vor der Halbzeitpause gab es dann noch zwei Großchancen für Bayreuth, bei denen der Ball nicht den Weg ins Netz gefunden hatte.

Ivan Knevzic köpft dann kurz nach der Pause den 1:1 Ausgleich. Doch die Freude hilet nicht lange. In der 54. Minute erzielt wieder Pigl die 1:2 Führung.

Dabei blieb es dann auch. Die Bayreuther haben es damit verpasst, die Tabellenführung zu übernehmen.

Meldung vom 28. August 2021: So hat die SpVgg Bayreuth zu Hause gegen den FC Memmingen gespielt

Nach dem Weiterkommen im Toto-Pokal gegen Vilzing am Dienstag, ging es heute wieder ins Alltagsgeschäft in der Regionalliga. Die Altstadt spielte zu Hause im Hans-Walter-Wild-Stadion gegen den FC Memmingen. Die Erwartungen waren entsprechend der aktuellen Lage der Bayreuther hoch mit sieben Siegen aus acht Saisonspielen in der laufenden Saison.

Ausgeglichenes Spiel – SpVgg kommt schlecht durch

Die erste Halbzeit des Spiels gestaltete sich über weite Strecken recht ausgeglichen. Die Bayreuther wollten, aber konnten nicht so richtig – bei der Verteidigung der Memminger war kein rechtes Durchkommen. Memmingen auf der anderen Seite kam nicht an SpVgg-Torwart Sebastian Kolbe vorbei. Insbesondere in der 40. Minute hatte Memmingen eine gute Freistoßchance, die Kolbe aber mit einer tollen Parade abwehrte. Die SpVgg traf ihrerseits nur nach 36 Minuten mit einem hohen Ball einmal die Latte.

Unmittelbar vor der Halbzeit machten die Bayreuther etwas mehr Druck, und siehe da: Das wird belohnt! In der 44. Minute zimmert Patrick Weimar aus etwa 25 Metern einmal drauf. Der Ball wird zusätzlich noch abgefälscht und landet dann unhaltbar für Memmingens Torwart, Mustafa Özhitay, im Tor. 1:0 zur Halbzeit für Bayreuth.

Harter Kampf auch in der zweiten Halbzeit

Die Ausgeglichenheit in der Partie setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort. In der 52. Minute traf Martin Dausch für die Memminger nur das Außennetz. Auch die Altstadt hatte allerdings in der 59. eine Großchance: Benedikt Kirsch zieht aus elf Metern ab, aber der Ball kann ganz knapp von David Remiger auf der Linie geklärt werden.

In der 66. Minute geschah dann, was sich schon irgendwie abgezeichnet hatte: Oktay Leyla trifft zum 1:1 für den FC Memmingen nach einer Freistoßvorlage von Martin Dausch. Die SpVgg wollte das allerdings nicht auf sich sitzen lassen und hatte gleich in der 70. Minute die Chance auf die erneute Führung: Benedikt Kirsch schießt aus 16 Metern aufs Tor, der Ball wird aber vom Memminger Torwart sicher pariert.

Einen Aufschrei gab es dann im Stadion in der 81., als Kapitän Ivan Knezevic den Ball verwandelte. Das Schiedsrichtergespann entschied jedoch auf Abseits. Harte Arbeit soll aber dennoch belohnt werden: Benedikt Kirsch schießt einen Freistoß in den Strafraum des FC Memmingen und Felix Weber netzt in der 86. Minute für die Bayreuther zum 2:1 ein. Dabei blieb es dann auch bis zum Abpfiff.

SpVgg Bayreuth hat in der Regionalliga weiter einen Lauf

Es gibt aktuell kein Halten. Ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber wichtig ist: der achte Sieg im neunten Ligaspiel der Saison ist gesichert. Jetzt heißt es erst einmal eine Woche Pause, im nächsten Spiel geht es dann wieder zu Hause gegen den FC Pipinsried. Die Partei steigt am kommenden Samstag, 4. September 2021, um 17 Uhr.

Meldung vom 24. August 2021: So hat die SpVgg Bayreuth bei der DJK Vilzing gespielt

Die SpVgg Bayreuth ist der 2. Runde des bayerischen Toto-Pokals bei der DJK Vilzing im oberpfälzischen Cham angetreten. Gerade einmal zwei Jahre ist es hier, dass die Altstadt schon mal im Vilzing zum Pokalspiel angetreten ist – und glatt verloren hat. Entsprechend konzentriert ging das Team von Timo Rost das Spiel an.

Vilzing hält gegen Bayreuth gut mit – und ist sogar besser

Mit mehreren Änderungen im Vergleich zum Eichstätt-Spiel ging die Altstadt auf den Rasen. Und dort hielt der Stadtteil-Club aus Cham anfangs tatsächlich gut mit. Richtig gut sogar. Nach einer Viertelstunde hatten die Gastgeber drei Hochkaräter im Minutentakt. Die SpVgg konnte sich bei Reserve-Keeper Lucas Zahaczewski bedanken, dass er das Team im Spiel hielt.

In der 36. Minute machte Defensivmann Steffen Eder das äußerst schmeichelhafte 1:0 für Bayreuth. Kurz darauf verletzte sich ein Spieler von Vilzing schwer. Mit zwei bitteren Pillen gingen die guten Gastgeber in die Pause.

Doppeltorschütze Eder macht für die SpVgg Bayreuth den Deckel drauf

Kurz nach der Pause musste Vilzing wieder verletzungsbedingt wechseln. Die Dominanz war dahin, doch ein Klassenunterschied zwischen der SpVgg und der DJK ist weiterhin nicht wirklich auszumachen. In der 62. Minute war es passenderweise wieder Verteidiger Eder, der das 2:0 für Bayreuth macht. Wieder per Kopf nach einer Standardsituation.

Mit dem Treffer und mehreren Wechseln war die Luft raus. Vilzing verkaufte sich gegen die favorisierte Altstadt richtig gut – und scheiterte mehr an der eigenen Chancenverwertung als an einem dominanten Gegner.

Meldung vom 21. August 2021: So hat die SpVgg Bayreuth beim VfB Eichstätt gespielt

Am späten Samstagnachmittag ist die SpVgg Bayreuth beim VfB Eichstätt zum 9. Spieltag der Regionalliga Bayern angetreten  – und damit bei jenem Gegner, den die Altstadt im Entscheidungsspiel um dem DFB-Pokal im Juni geschlagen hatte.

Drückend überlegenes Bayreuth gegen Eichstätt in Halbzeit eins

Auf Revanche hatte die SpVgg mal so gar keine Lust. Kaum war das Spiel angepfiffen, schon stand es 1:0 für die Gäste in Gelb-Schwarz: Nach feinem Pass von Markus Ziereis markiert Stefan Maderer sein 5. Saisontor – inklusive Tunnel für den Eichstätt-Keeper.

In der 23. Minute war es dann Ziereis selbst, der das 2:0 für Bayreuth markierte. Auch er mit seinem 5. Saisontor, die Vorlage kam von Nollenberger. Kurz darauf fast das 3:0. Wieder war es Maderer, wieder nach Zuspiel von Ziereis. Die drückend überlegene Altstadt ging mit einer verdienten Führung in die Pause.

Spannung in der Schlussphase – aber nur für wenige Augenblicke

In der zweiten Hälfte war das Tempo erstmal etwas raus. Dafür zeigte die Altstadt, dass sie auch nicklig spielen kann. Gelbe Karten für Patrick Weimar und Marcel Götz kurz hintereinander belegten dies. Dann kam Eichstätt etwas stärker auf, zunächst noch nicht allzu sehr zwingend.

Aber das änderte sich in Minute 81: Nach einem langen Ball auf Neumayer konnte Bayreuth-Keeper Kolbe zunächst nur schwach parieren. Der Nachsetzer von Phlipp Federl schlug dann als wunderschöner Heber aus rund 30 Meter ein. Brach jetzt die Schlussoffensive der Hausherren an? Mitnichten. Der gerade für Stefan Maderer eingewechselte Lucas Chrubasik markierte als Joker das 3:1 und stellte die Zwei-Tore-Führung wieder her.

Nach Sieg beim VfB Eichstätt: So geht es für die SpVgg Bayreuth weiter

Die Altstadt fuhr den nächsten Sieg ein – bereits den siebten im achten Spiel. Die Rost-Elf bleibt damit den ebenfalls siegreichen Bayern II als Tabellenzweiter dicht auf den Fersen. Am Dienstag geht es in der zweiten Toto-Pokalrunde zur DJK Vilzing aus Cham. Am Samstag geht es im Heimspiel gegen den FC Memmingen wieder um Regionalliga-Punkte.

Meldung vom 17. August 2021: So lief das erste richtige Heimspiel der SpVgg Bayreuth gegen Aufsteiger SC Eltersdorf

Am Dienstagabend (17. August) hat die SpVgg Bayreuth den SC Eltersdorf aus Erlangen empfangen – zum ersten Mal in dieser Regionalliga-Saison im Hans-Walter-Wild-Stadion. Die Altstädter besiegten am Spieltag zuvor den SC Heimstetten, aber auch der Aufsteiger aus Mittelfranken setzte ein Ausrufezeichen: 5:1 zu Hause gegen Rosenheim. Die SpVgg war also gewarnt.

Erste Halbzeit: Überraschend starke Eltersdorfer gegen inkonsequente Bayreuther

Die erste Chance gehörte den Gastgebern. In der 9. Minute setzte sich Alexander Nollenberger energisch über links durch und spielte Markus Ziereis an. Doch die Gäste kratzten seinen Kopfball von der Linie. In der 24. Minute dann die große Überraschung: die 1:0-Führung für Eltersdorf. Und die war sogar richtig schön anzusehen. Nach einer Hereingabe von rechts lässt ein Spieler den Ball passieren und Robin Renner erwischt den Ball optimal. Der schlägt im linken Eck ein, Altstadt-Torhüter Sebastian Kolbe ist ohne Chance.

Kurz darauf ist es wieder Ziereis, der eine Großchance für Bayreuth liegen lässt. Er verpasst aus elf Meter Entfernung knapp. Auf  Seiten der Gäste spielt übrigens ein alter Bekannter mit: Tim Sulmer, bis zur letzten Saison noch in Gelb-Schwarz unterwegs, holte sich im Dress der Eltersdorfer die Gelbe Karte ab.

Eltersdorf ging mit einer überraschenden, aber keinesfalls unverdienten Führung in die Pause. Die Altstadt hatte zwar Chancen, war im Abschluss jedoch nicht konsequent genug.

Zweite Halbzeit: Bayreuth dreht Spiel in acht Minuten

Was auch immer Trainer Frank Rost seiner Mannschaft in der Halbzeit gesagt hat – es hat wohl gefruchtet. In der 51. Minute ist Nollenberger nach feinem Zuspiel von Patrick Weimar durch und möchte Gäste-Keeper Tugay Akbakla mit einem Lupfer überlisten – doch der ist auf dem Posten.

Dann überschlagen sich die Ereignisse: Fünf Minuten später fällt das 1:1 für Bayreuth: Stefan Maderer markiert sein viertes Saisontor. In der 59. dann sieht der Eltersdorfer Niclas Egerer glatt Rot nach Foul im Strafraum. Ziereis macht es besser als in Hälfte eins und verwandelt zum 2:1 für Bayreuth. Und es kommt noch besser: Ziereis lenkt eine Hereingabe aus kurzer Entfernung ins Tor. Die Altstadt hat innerhlab von acht Minuten aus einem 0:1 ein 3:1 gemacht!

In der Folge nahm die Altstadt wieder einen Gang raus, unter anderem kamen Tobias Stockinger und Johannes Golla für Ziereis und Dennis Lippert. Kurz vor Schluss klärte Altstadt-Keeper Kolbe noch klasse gegen Jens Wartenfelser. Dabei blieb es: Die Altstadt legt in der 2. Hälfte an Effektivität gnadenlos zu und siegt letztlich ungefährdet gegen dezimierte Eltersdorfer.

Der nächste Gegner der SpVgg Bayreuth will Revanche nehmen

Die Altstadt spielt am Samstag in Eichstätt – und der VfB sinnt auf Revanche für das verlorene Finale im Liga-Pokal – jenem Spiel, dass der Altstadt im Juni den Weg in die 1. Runde des DFB-Pokal geebnet hatte.

Meldung vom 13. August 2021: Weiter im Liga-Alltag – heute ging es für die Altstadt nach Oberbayern

Im Toto-Pokal hat die SpVgg Bayreuth mit einem tollen 3:1-Sieg gegen den SV 08 Auerbach abgeliefert. Jetzt heißt es aber wieder „zurück in den Alltag“ mit dem siebten Regionallige-Spieltag gegen den SV Heimstetten.

Spektakuläre Action in der ersten Hälfte

Beide Mannschaften starteten sofort stark in die erste Halbzeit mit mehreren Großchancen auf beiden Seiten. In der 14. Minute hat es dann auch gleich gekracht, und zwar im Netz der Heimstettener. Alexander Nollenberger von der SpVgg trifft aus 20 Metern durch einen Konter.

In der 16. Minute aber gleich die Antwort! Ensar Skrijelj netzt aus sechs Metern nach einer Unstimmigkeit zwischen Bayreuth-Keeper Sebastian Kolbe und seiner Abwehr zum 1:1 ein. Danach beruhigte sich das Spiel etwas mit nur einer nennenswerten Großchance für die Heimstettener durch Skrijelj.

Dann aber in der 30. Minute: Stefan Maderer, Matchwinner vom Spiel gegen Auerbach trifft nach einer Flanke von Nollenberger aus vier Metern die Unterlatte. Drin! 2:1 für Bayreuth. Bis zur Halbzeit schaffen es die Altstädter allerdings nicht, die Führung zu halten. In der 43. trifft Valentin Micheli erneut zum Ausgleich.

Zweite Halbzeit: Die Action bleibt – die Tore fehlen…fast bis zum Schluss

Auch in der zweiten Halbzeit gab es weiter ein abwechslungsreiches Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Ivan Knezevic von der SpVgg hatte gleich in der 46. Minute die Führung am Fuß, schießt aber drüber. Im weiteren Verlauf dann eine Großchance für Torschützen Valentin Micheli von den Heimstettenern  und für Maderer von der SpVgg, dessen Tor wegen Abseits nicht anerkannt wurde.

In der 81. Minute dann nach vielem Hin und Her die erneute Führung! Anton Makarenko trat zum Foulelfmeter an, den er souverän zum 3:2 für die Altstadt verwandelte. Das stellte sich dann auch als Siegtreffer heraus und nach 6 Minuten Nachspielzeit wurde abgepfiffen.

Hart erkämpfter Sieg der SpVgg

Einen kühlen Kopf bewahren, auch wenn es heiß hergeht – das ist der Trick! Die SpVgg ist momentan nur schwer aufzuhalten. Weiter geht es am Dienstag, den 17. August, um 18:30 gegen den SC Eltersdorf aus Mittelfranken.

Meldung vom 10. August 2021: Nach dem DFB-Pokal-Aus – klappt es vielleicht im bayerischen Pokal?

Nachdem die Altstädter am Samstag leider im DFB-Pokal gegen die Arminia aus Bielefeld ausgeschieden sind, versucht die SpVgg ihr Glück jetzt im bayerischen Toto-Pokal. In der ersten Runde geht es gegen den SV 08 Auerbach aus der Oberpfalz.

Ordentlich Körpereinsatz in der ersten Hälfte

In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften starken Körpereinsatz. Torschüsse kamen allerdings hauptsächlich durch Standards, weniger aus dem Spiel heraus. In der 15. Minute allerdings der erste Befreiungsschlag für die Altstadt nach der Niederlage gegen Bielefeld am Wochenende: Anton Makarenko trifft aus 16 Metern zum 1:0 für Bayreuth.

Nach dem Tor machte die SpVgg dann weiter Druck. Makarenko kam in der 29. und 33. Minute noch zwei Mal zum Torschuss und auch Daniel Steininger zog in der 36. Minute ab. Auerbach-Keeper hatte die Schüsse aber sicher, daher blieb es beim 1:0 für die Bayreuther zur Halbzeit.

Einmal ist keinmal bei der Altstadt

Nach der Halbzeit ging es mit Power weiter. Patrick Weimar und David Pfeil sorgen in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte gleich für mehrere gute Chancen für die SpVgg, die aber allesamt entschärft werden.

Aber: die Mühe wird belohnt. In der 69. Minute trifft Sebastian Lattermann per Kopf nach einer Flanke von Johannes Golla zum 2:0 für die Altstadt. Fünf Minuten später schießen die Oberpfälzer jedoch den Anschlusstreffer. Jonas Schwindl steht nach einem Fehler der Bayreuther Abwehr alleine vor dem Tor von SpVgg-Keeper Lucas Zahaczewski und verwandelt. Es bleibt spannend!

Die Auerbacher können allerdings nicht weiter von dem Tor profitieren. Nach dem Anschlusstreffer kommen keine nennenswerten Chancen mehr zustande und Lucas Chrubasik trifft in der Nachspielzeit schließlich zum 3:1 für Bayreuth.

Weiter geht’s mit der Regionalliga

Ab geht’s also in die nächste Runde im Toto-Pokal! Das nächste Spiel der SpVgg Bayreuth findet am Freitag um 19 Uhr statt. Dann werden die Altstädter nach Oberbayern reisen und gegen den SV Heimstetten bei München antreten.

Meldung vom 3. August 2021: Die SpVgg ist wieder in Fahrt – so lief das Spiel gegen Nürnberg II

Nach der ersten Saisonniederlage im turbulenten 2:3 gegen Wacker Burghausen am Freitag ging es heute auswärts gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg. Konnte sich die SpVgg gegen die Mittelfranken wieder Selbstbewusstsein zuspielen?

Flottes Spiel auf beiden Seiten – Effizienz der Bayreuther schlägt zu

Von Anfang an wurde die Begegnung von beiden Seiten sehr flott angegangen. Insbesondere Nürnberg II hatte bereits in den ersten zwanzig Minuten mehrere Großchancen durch Kilian Fischer und Lukas Schleimer, die nur knapp das Tor verfehlten. Bei einer Großchance von Fischer glänzte SpVgg-Keeper Sebastian Kolbe mit einer starken Parade.

Nach 20 Minuten dann das Aufbäumen von Bayreuths Stefan Maderer: In der 20. Minute zieht er zentral ab, schießt aber knapp drüber und in der 23. kommt er nach einer Ecke frei zum Kopfball, den Club-Torwart Klandt aber locker festhält. In der 32. allerdings bekommt Alex Nollenberger einen langen Ball zugespielt, kann frei auf das gegnerische Tor zulaufen und verwandelt souverän zur Führung für die SpVgg. Kurz vor der Halbzeit hat Tim Steinmetz für die Nürnberger zwei Mal die Chance auf den Ausgleich, aber Kolbe hält beide Male die Führung.

Dominante Bayreuther in der zweiten Halbzeit

Die zweite Hälfte beginnt gleich mit einem Paukenschlag: In der 50. Minute schießt Daniel Steininger nach einem Pass ins Zentrum die 2:0 Führung für Bayreuth. Danach entwickelt sich die Partie in eine eher einseitige Richtung. Die Nürnberger kommen in keine gute Position und haben keine Torgelegenheiten.

Daher in der 78. Minute die Entscheidung durch den Mann des Spiels: Stefan Maderer! Als wollte er sich nach der Vorlage zum 2:0  belohnen, netzte er zum 3:0 dann selbst ein und sorgt dafür, dass die SpVgg sich wohl keine Gedanken mehr um den Sieg machen muss. Bei diesem Spielstand blieb es schließlich auch bis zum Ende.

Kurzes Straucheln gegen Burghausen, aber schon ist die SpVgg wieder da – wie geht es jetzt weiter?

Fünfter Saisonsieg im vierten Spiel – es könnte kaum besser laufen für die SpVgg. Perfekte Voraussetzungen also für das Highlight: die Partie im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld, die am Samstag zu Hause um 15:30 starten wird. Die SpVgg freut sich schon auf die Begegnung.

Meldung vom 30. Juli 2021: SpVgg Bayreuth gegen Wacker Burghausen – so endete das Spiel mit mehreren Wendungen

Maximalpunktzahl nach drei Spielen: Vor dem vierten Spieltag grüßte die famos in die Saison gestartete SpVgg Bayreuth von Tabellenplatz 1. Nun kam der SV Wacker Burghausen nach Oberfranken. Am Freitag stand das erste „Heimspiel“ an – es wurde in Weismain gespielt. Im Hans-Walter-Wild-Stadion ist der neue Rasen inzwischen fertig verlegt.

SpVgg Bayreuth gegen Wacker Burghausen – kalte Dusche für die Altstadt

Kaum hatte das Spiel begonnen, schon lag die SpVgg Bayreuth hinten. Christoph Maier kommt für Burghausen aus kurzer Entfernung zum Kopfball und bringt die Gäste mit seinem vierten Saisontreffer in Front. Und damit war der Takt für die erste Hälfte vorgegeben. Rhythmus: fast schon Minutentakt. Relativ oft kamen die Gäste von der Salzach gefährlich vor das Tor von Bayreuth-Keeper Kolbe. In der 11. Minute verzog Noah Shawn Agbaje, in der 24. und 32. ließ Robin Ungerath mögliche weitere Treffer für Burghausen liegen. Nach weiteren Chancen für Agbaje und Maier war das 0:2 nur eine Frage der Zeit: In der 43. Minute ließ Ungerath Keeper Kolbe mit einem platzierten Schuss keine Chance. Wacker Burghausen ging mit einer absolut verdienten Führung nach überzeugender Vorstellung in die Pause.

SpVgg Bayreuth gleicht innerhalb von fünf Minuten aus

Kleiner Lichtblick in der Pause: Das Sondertrikot für den DFB-Pokal wurde vorgestellt. Der eigentliche Sponsor räumt für dieses Spiel die gelbe Brust zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Dann aber wieder Fußball. Bitte einmal kräftig durchschütteln, Altstadt! Trainer Timo Rost brachte gleich drei frische Kräfte zur zweiten Halbzeit. Tim Danhof, Cemal Kaymaz und Stefan Maderer kamen ins Spiel – und das sollte sich bald bezahlt machen. In der 52. Minute verkürzt Maderer auf 1:2, fünf Minuten später gleicht Kaymaz mit einem unhaltbaren Schuss aus halblinker Position aus. Das Spiel ging wieder von vorne los – beim Stand von 2:2. Bis Mitte der zweiten Halbzeit haben sich die Vorzeichen komplett gedreht – zugunsten der Altstadt. Aber die nächste Wendung ließ nicht lange auf sich warten: Der kurz zuvor eingewechselte André Leipold trifft in der 72. Minute für Burghausen zur erneuten Führung – Wahnsinn!

Nun lief der Altstadt so langsam die Zeit davon. Geballte Offensivpower war bereits auf dem Platz, doch die Gäste verteidigten unter anderem mit drei Einwechselspielern. Dabei blieb es letztlich. Etwas überraschend entführen starke Burghäuser alle drei Punkte aus dem Bayreuther Heimspiel in Weismain.

Nach dem Wahnsinnsspiel gegen Burghausen: So geht es für die Altstadt weiter

Am Dienstag, den 3. August geht es für die SpVgg am fünften Spieltag gegen die Zweitvertretung des 1.FC Nürnberg weiter. Am Samstag darauf folgt der Pflicht die Kür: Das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld – dem ersten Bayreuther Pokalspiel seit 15 Jahren.

Meldung vom 27. Juli 2021: SpVgg Bayreuth gegen TSV Aubstadt – Kampf und Dramatik am 3. Spieltag

Nach dem Traumstart an den ersten beiden Spieltagen in der neuen Regionalliga-Saison (zwei Siege mit 9:0 Toren) musste die SpVgg Bayreuth heute um 18:30 Uhr auswärts in der „englischen Woche“ gegen den TSV Aubstadt aus Unterfranken ran.

Offener Schlagabtausch zwischen SpVgg Bayreuth und Aubstadt

Die Partie begann gleich in der 3. Minute mit einer tollen Freistoßposition aus 22 Metern für die Altstadt, aber Steffen Eder bugsierte den Ball klar über das Tor der Aubstädter. In den folgenden Minuten war das Spiel dann ausgeglichen. Daniel Leicht vom TSV hatte in der 10. Minute eine Großchance im 16er, die aber abgeblockt wurde. In der 21. Minute köpfte Edwin Schwarz von den Bayreuthern den Ball aus fünf Metern über das Tor.

Dann in der 28. Minute jedoch gelang der Altstadt das 0:1. Der Kroate Ivan Knezevic konnte einen abgeblockten Ball vom Aubstädter Torwart Julian Schneider im Nachschuss verwandeln. Direkt danach landete Leon Heinze fast den Gegenschlag und setzte einen Schuss an den Pfosten des Bayreuther Tors. Der Spielstand von 0:1 blieb aber dann bis zur Halbzeit.

Paltzverweis, Elfmeter, Pfosten – Dramatik pur in Halbzeit zwei

Die zweite Halbzeit begann aus Bayreuther Sicht dramatisch. Erst schoss Michael Dillinger vom TSV in der 52. Minute an den Außenpfosten und keine fünf Minuten später sah der Altstädter Tobias Weber für wiederholtes Foulspiel die gelb-rote Karte. Zu allem Überfluss führte diese Aktion auch noch zu einem Elfmeter für Aubstadt – den Ingo Feser aber an den Pfosten setzte. Weiter 0:1.

Nach einer weiteren Großchance von Feser für Aubstadt konnte die Spielvereinigung jedoch in der 74. Minute die Führung ausbauen – was aber nicht lange hielt. In der 77. köpfte Christopher Bieber den Anschlusstreffer für Aubstadt ein. Damit von 0:1 innerhalb von drei Minuten auf 1:2. Je näher man dem Abpfiff kam, umso risikofreudiger wurden die Aubstädter Gastgeber, aber es reichte nicht. Bayreuth konnte den 1:2-Sieg in der letzten Viertelstunde dann doch nach Hause schaukeln.

SpVgg Bayreuth kann auch kämpfen – so geht es weiter

Die Altstadt scheint momentan nicht zu stoppen zu sein. Auch wenn der dritte Spieltag nicht so dominant verlief wie die ersten beiden, neun Punkte nach drei Spielen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Als nächstes geht es am Freitag um 19 Uhr zuhause gegen den SV Wacker Burghausen. Das Spiel findet allerdings in Weismain statt. Im Hans-Walter-Wild-Stadion ist der neue Rasen noch nicht fit Altstadt.

Für das heiß erwartete DFB-Pokalspiel gegen Bielefeld am 7. August startete am Dienstag der Kartenvorverkauf.

Meldung vom 23. Juli 2021: SpVgg Bayreuth macht sich selbst das schönste Geschenk zum Geburtstag

2. Spieltag in der Regionalliga Bayern: Die SpVgg Bayreuth wollte den Saisonstart veredeln. In der Vorwoche wurde der TSV Rain/Lech mit 4:0 besiegt. Außerdem war die Altstadt heute sowieso in Feierlaune: Genau heute wird der Verein stolze hundert Jahre jung. In Bayreuth sorgte die SpVgg mit einer einmaligen Aktion bereits heute für Glückseligkeit – Stichwort Freibier. Beste Vorzeichen also für eine gebührende Feier. Bei der Zweitvertretung der SpVgg Greuther Fürth wollte die SpVgg sich dann selbst beschenken.

Champagnerfußball der SpVgg Bayreuth in Halbzeit eins bei Greuther Fürth II

Und die 100-jährige Altstadt vergeudete keine wertvolle Zeit – ganz im Gegenteil. Wunschtransfer Benedikt Kirsch stellte bereits nach drei Minuten auf 1:0. Anekdote am Rande: Der heutige Kapitän und Mittelfeldmann war selbst elf Jahre lang ein Kleeblatt. Mit Daniel Steininger hatte ein anderer Neuzugang bereits wenig später das zweite Tor auf dem Fuß, scheiterte aber knapp. Noch klarere Torchance für Markus Ziereis in der 19.: Mit seinem Foulelfmeter scheiterte er jedoch am Fürther Keeper Max Böhnke. Dann ein Doppelschlag: In der 28. Minute verlädt Alexander Nollenberger Fürths Keeper und erzielt mit Hilfe des Innenpfostens das 2:0, Steininger legt eine Minute später direkt nach.

Eine absolut dominante SpVgg Bayreuth ging mit einem in der Höhe völlig verdienten 3:0 in die Pause. Größte Sorge könnte nun eher die Wahl des passenden Getränks gewesen sein: Freibier oder Champagner? Eine erste Halbzeit zum Zungeschnalzen hätte beides gerechtfertigt.

Dominante SpVgg Bayreuth – ein Debakel für das kleine Kleeblatt

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schaltete die SpVgg prompt einen Gang zurück und ließ Fürth kommen. Cemal Kaymaz, Tim Danhof und Youngster Tobias Stockinger kamen zur 60. Minute für die drei Torschützen aufs Feld.

Aber bald wieder das gewohnte Bild: mit einem, der was gutzumachen hatte. Markus Ziereis. In der 66. markierte er das 4:0 und machte den Elfer-Fehlschuss aus Halbzeit eins vergessen. Joker Kemal Kaymaz legte in der 71. Minute sogar zum 5:0 nach als er Keeper Böhnke umkurvte.

Und die Altstadt ließ nicht locker. Kurz vor Ende verpassten Danhof und Youngster Stockinger knapp. Dass Bayreuth mit Keeper Sebastian Kolbe angetreten ist, sollte kein Nachteil sein: In der Nachspielzeit entschärfte er prächtig den Versuch von Fürths Davide Pisanu. Dabei bleib es: Die SpVgg Bayreuth macht sich selbst das schönste Geschenk und lässt zum Geburtstag die Korken knallen. Sie überrollt die talentierten Fürther mit 5:0.

Nach perfektem Saisonstart: So geht es für die SpVgg Bayreuth in der Regionalliga Bayern weiter

Nach einem perfekten Saisonstart mit sechs Punkten und 9:0 Toren geht es für die Altstadt am Dienstag (27. Juli) schon weiter. Beim TSV Aubstadt steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Am Freitag (30. Juli) kommt es bereits zur Heimpremiere gegen Wacker Burghausen.

Meldung vom 16. Juli 2021: Klare Sache für die SpVgg Bayreuth beim Saisonauftakt gegen TSV Rain/Lech

Die SpVgg Bayreuth musste am 16. Juli 2021 gegen den TSV Rain spielen. Und der Saisonauftakt für die Altstadt ist durch und durch gelungen. 4:0 heißt es am Ende für das Team von Trainer Timo Rost gegen die bayerischen Schwaben.

Die Altstadt startete mit zwei Neuzugängen. Benedikt Kirsch spielte im Mittelfeld, Rechtsaußen Markus Steininger bildete mit Markus Ziereis den Sturm. Und in der 14. Minute hatte Steininger die erste Großchance für eine dominante Altstadt. Das 1:0 in der 34. Minute blieb dann schließlich Markus Ziereis vorbehalten. Mit der verdienten Führung ging die Altstadt in die Halbzeitpause.

Glatt Rot für die Altstadt – Rain kommt zu guten Chancen

In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild – wenn auch die erste dicke Chance Rain gehörte. Khalil scheiterte in der 53. Minute nur knapp an Altstadt-Keeper Kolbe. Ab der 63. Minute deutete sich Spannung an – und die war aus Bayreuther Sicht völlig unnötig: Verteidiger Edwin Schwarz sah nach einer Tätlichkeit glatt Rot.

Die Reaktion von Rain zeigte sich in mehreren Großchancen. Nur die Tore machten die Gastgeber nicht – weder beim Gestochere im Bayreuther Fünfmeterraum in der 75., noch kurz vor Ende, als Michael Kraxler den Ball für Rain nicht im leeren Tor unterbringen kann.

Rain in Überzahl, die Tore macht weiter Bayreuth

Paradoxerweise machten Bayreuther die Tore. In der 73. Minute war es dann soweit: Neuzugang Tobias Stockinger, vom SV Schalding-Henning gekommen, stellte zum völlig verdienten 2:0 für die Altstadt. Und dabei sollte es nicht bleiben: In der 85. Minute markierte das 3:0 gegen eine Heimmannschaft, der sichtlich die Kraft ausging. Richtig auf den Geschmack gekommen war Stockinger: Er krönte sein Debüt mit einem Doppelpack zum Schlusspfiff.

So geht es für die SpVgg Bayreuth nach dem Auftaktsieg in Rain weiter

Die SpVgg holt mit einem 4:0 im ersten Saisonspiel ganz souverän drei Punkte. Weiter geht es für die Altstadt am kommenden Freitag um 18:00 bei der zweiten Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion