Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

„Taste of Speed“: Bikertreff im Landkreis Bayreuth vor der Wiedereröffnung

Das Bikerlokal Fahrerlager in Warmensteinach ist seit jeher Adresse für Motorradfahrer, wegen Corona blieb es geschlossen. Jetzt steht die Öffnung kurz bevor. 

Am Fuße des Ochsenkopfs steht in Warmensteinach im Landkreis Bayreuth das Fahrerlager. Hierhin kommen Menschen, die Natur lieben und nicht selten sind es welche, die ihre Freiheit auf zwei Rädern genießen: Biker. Unterwegs auf dem Motorrad gibt es keine Corona-Gefahr. Beim Einkehren auf einer Tour durch das gerade für Biker reizvolle Oberfranken sieht das anders aus. Das bt hat beim Fahrerlager in Warmensteinach nachgefragt. Trotz der Öffnung der Außengastronomie bleibt das Bottles in Bayreuth vorher meistens geschlossen.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

„Taste of Speed“: Wie ein Bikertreff im Landkreis Bayreuth mit der Pandemie hadert

Das Fahrerlager in Warmensteinach ist ein Ausflugslokal , unter anderem für Motorradfahrer. „Das nördliche Oberfranken (…) bietet alles, was das Biker-Herz begehrt: anspruchsvolle Bergstrecken, gemütliche Täler, besinnliche Waldstücke und natürlich jede Menge faszinierender Kurven.“

Wer als Motorradfahrer herkommt, will die Freiheit auf zwei Rädern genießen und eben auch mal Rast machen. Das war bis vor Kurzem nicht möglich. Der Grund: die Corona-Pandemie. „Wir hoffen, an Pfingsten wieder außen öffnen zu können“, sagte Rainer „Pflocki“ Friedrich dem bt-im Gespräch vor einigen Tagen. „Wenn die Inzidenz unter 50 ist“, brauchen sie im Fahrerlager keine Tests mehr von den Gästen. „Es wäre für uns logistisch nicht zu bewerkstelligen“, sagt „Pflocki.“ Inzwischen sind die Werte in Stadt und Landkreis Bayreuth stark gesunken und liegen beide stabil unter 50. So ist die Corona-Lage.

Fahrerlager in Warmensteinach: Für Wanderer, Fahrradfahrer und Biker unterwegs im Landkreis Bayreuth

Das Fahrerlager in Warmensteinach ist ein Ausflugsziel, nicht nur für Motorradfahrer. „Wir haben auch Fahrradfahrer und Wanderer hier“, sagt „Pflocki.“ Gelegen an den Wanderrouten im Fichtelgebirge ist das kein Wunder. Die Idee kam von Unternehmer Ralph Schöbel, der selbst passionierter Motorradfahrer ist.

„Bereits seit fünf Jahren betreiben die beiden Freunde Ralph Schöbel, alias Schewl, und Rainer „Pflocki“ Friedrich ihre Kneipe Fahrerlager im beschaulichen Fichtelgebirgsort Warmensteinach. Sechs Jahre, und der „Taste of Speed“ hat sich zu dem Treffpunkt für Wanderer, Fahrradfahrer, aber vor allem natürlich für kurvensuchende Biker & Gruppen im Fichtelgebirge entwickelt.“

(Fahrerlager Warmensteinach)

Service und Küche haben sich herumgesprochen und so würden an sonnigen Tagen Hunderte hungrige Gäste kommen. So sei das Päuschen beim „Schewl“ gleichzeitig Gaumenschmaus und Ruhezeit unter Gleichgesinnten gleichermaßen. „Das Fahrerlager hat jedoch noch mehr zu bieten als lediglich kulinarische Genüsse.“

Ralph Schöbel bietet verschiedene Events im Rahmen des zweirädrigen Hobbys an. Vom markenspezifischen Motorradtreffen auf dem Gelände des Fahrerlagers, mit eigenem Grillplatz, sowie Übernachtungs- und Campingmöglichkeiten vor Ort bis hin zu geführten Touren durch das kurvenreiche Fichtelgebirge sei alles möglich.

„Erst unter 50“ – Das Fahrerlager in Warmensteinach will wieder öffnen

Ralph Schobel ist Unternehmer mit mehreren Standbeinen. Für das Fahrerlager in Warmensteinach, einen Gastronomiebetrieb, hat er die Devise ausgegeben, erst unter einer Inzidenz von 50 wieder zu öffnen. Dies ist aktuell in Bayreuth Stadt und Land der Fall. Viele Corona-Regeln werden daher gelockert. Auf Facebook hat das Fahrerlager bereits angekündigt, am Freitag (28.5.2021) wieder zu öffnen, wenn die Inzidenz stabil unter 50 bleibt. Nach aktuellem Stand steht also der Wiedereröffnung nichts im Weg.

Bayreuther Tagblatt - Raphael Weiß

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Raphael Weiß