Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Tödlicher Unfall bei Brand: Autos krachen frontal ineinander – Beteiligter schwer verletzt in Klinik geflogen

Bei einem Unfall am Sonntagabend (9. Mai 2021) bei Brand bei Marktredwitz ist ein Mann gestorben. Ein Beifahrer musste schwer verletzt in eine Klinik geflogen werden.

Tödlicher Unfall bei Brand im Kreis Marktredwitz in Oberfranken: Zwei Autos sind am Sonntagabend (9. Mai 2021) frontal zusammengestoßen. Ein Beifahrer musste mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

Gegen 16:55 Uhr fuhr ein 31-jähriger Mann aus Waldsassen mit seinem Auto auf der Kreisstraße von Seußen in Richtung Brand. Als Beifahrer befand sich noch ein 20-jähriger Mann aus Waldsassen mit in dem Auto.

Tödlicher Unfall bei Brand: Verursacher wohl zu schnell

Nach erster Einschätzung vor Ort verlor der Fahrer auf der kurvigen und hügeligen Straße aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug, erläutert die Polizei.

Der Pkw brach aus und stieß frontal mit einem entgegen kommenden Auto zusammen. Dessen 37-jähriger Fahrer aus Marktredwitz kam mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus. Auch im Kreis Bayreuth musste ein Mann schwer verletzt ins Krankenhaus. Er ist beim Motorradfahren verunglückt.

Unfall in Oberfranken: Beifahrer schwer verletzt

Die beiden Waldsassener waren in ihrem Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Der Beifahrer wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der 31-jährige Fahrer wurde noch an der Unfallstelle reanimiert, erlag dann jedoch seinen schweren Verletzungen, beschreibt die Polizei. Ein Staatsanwalt wurde informiert und kam an die Unfallstelle. Durch diesen wurde ein Gutachter zur genauen Klärung des Unfallhergangs bestellt.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt etwa 40.000 Euro. Die Kreisstraße war mehrere Stunden gesperrt. Viele Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren und Rettungsdienste waren im Einsatz. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, heißt es von der Polizei.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion