Zuletzt aktualisiert am

Bergwacht

Mann stürzt im Kreis Bayreuth mehrere Meter in die Tiefe: Schwer verletzt mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Schwer verletzt hat sich ein Mann bei Eckersdorf beim Wandern: Er ist mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und musste von der Bergwacht aufwendig geborgen werden.

Mann stürzt bei Eckersdorf im Kreis Bayreuth mehrere Meter in die Tiefe: Zu einer aufwendigen Bergung eines abgestürzten Wanderers rückten die Bergwachten Bayreuth und Kulmbach am Sonntagabend kurz vor 17 Uhr aus. Das teilt die Bergwacht Fichtelgebirge mit.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

Beim Wandern im sogenannten Teufelsloch im Wald bei Oberwaiz stürzte ein 23-jähriger Tourist mehrere Meter in die Tiefe, heißt es in der Mitteilung. Die alarmierten Bergwachten aus Bayreuth und Kulmbach rückten zusammen mit einem Rettungswagen und einer Notärztin an.

Eckersdorf: Hubschrauber fliegt schwer verletzten Wanderer in Klinik

Der junge Mann lag nach Angaben der Bergwacht mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in der Schlucht. Eine zunächst angedachte Windenbergung musste aufgrund dichten Bewuchses abgebrochen werden. Mit der Gebirgstrage und Seilsicherung musste der Mann aufwendig aus der Schlucht geborgen werden, nachdem die Notärztin ihn umfassend versorgt hatte.

Ein weiterer angeforderter Rettunghubschrauber brachte den Gestürzten in eine Fachklinik zur weiteren Versorgung.

Das könnte Sie auch interessieren: Im Kreis Bayreuth haben Unbekannte am Sonntag in einem ehemaligen Freizeitpark randaliert und Kameras gestohlen – bis auf eine.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion