Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Toxisches Gas in Bayreuth ausgetreten – Feuerwehrleute unter Atemschutz retten schwer verletzte Person

Großer Einsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in Bayreuth: Am Freitagabend (8.1.2021) ist in der Friedrich-Ebert-Straße Gas ausgetreten. 

Am Freitagabend (8.1.2021) waren Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in Bayreuth im Einsatz: Es handelte sich um ein Gasleck.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Update vom 8. Januar 2021 um 21:45: Schwerverletzte Person bei Gasleck in Bayreuth

Die Feuerwehr Bayreuth hat mittlerweile weitere Details zum Gasleck in der Friedrich-Ebert-Straße herausgegeben. Demnach musste ein Trupp unter Atemschutz eine schwer verletzte Person aus der betroffenen Wohnung mit dem Gasleck retten. Zwei weitere Personen wurden vom Rettungsdienst betreut.

Es waren Einsatzkräfte von den Abteilungen Ständige Wache, Innere Stadt, St. Georgen und die Feuerwehreinsatzleitung vor Ort.

Meldung vom 8. Januar 2020 um 20 Uhr: Zwei Verletzte – toxisches Gas in Bayreuth ausgetreten

Eine defekte Gastherme in der Friedrich-Ebert-Straße hat in Bayreuth zu einem Kohlenmonoxidaustritt geführt. Anwohner verständigten wegen des Gasgeruchs Feuerwehr, Rettungskräfte und die Polizei. Gegen 17:25 Uhr machten sich die Streifenwagen der Polizei auf den Weg zum Einsatzort, bestätigte ein Sprecher der Polizei dem bt auf Nachfrage am Telefon.

Straße in Bayreuth musste gesperrt werden – Haus geräumt

Durch die defekte Gastherme und das austretende Kohlenmonoxid wurden zwei Personen verletzt. Rettungskräfte brachten sie ins Klinikum. Die Straße musste gesperrt werden, das Haus geräumt. Inzwischen besteht keine Gefahr mehr, sagt ein Sprecher der Polizei. Die Feuerwehr hat die Räumlichkeiten durchgelüftet und die Gasdichte gemessen. Die Gefahr sei beseitigt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion