Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Trickbetrüger in Oberfranken geben sich am Telefon als Kriminalbeamte aus

In der Nacht auf Freitag (4.6.2021) haben im Kreis Wunsiedel Trickbetrüger drei Anrufe getätigt. Die Polizei Wunsiedel warnt vor unbekannten Anrufern, die viele Fragen stellen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (4. Juni) haben Trickbetrüger Privatpersonen in Landkreis Wunsiedel angerufen. Die Angerufenen wurden nach Polizeiangaben nicht geschädigt. Bei einem Hausbrand konnten 17 Katzen gerettet werden. Fünf weitere Katzen verendeten jedoch qualvoll.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

Trickbetrüger in Oberfranken geben sich als Kriminalbeamte aus: Anrufe mitten in der Nacht

Zu gleich drei Versuchen von Telefonbetrug ist es in der letzten Nacht im Kreis Wunsiedel gekommen. Die Betrüger riefen Privatpersonen in Bad Alexandersbad, Nagel und Tröstau an. Laut Polizei Wunsiedel gaben sich die Betrüger am Telefon als Beamte des Landeskriminalamtes München aus.

Sie behaupteten demnach, sie würden nach einem Täteraufgriff bei möglichen Geschädigten anrufen. Die Betrüger versuchten durch Fragen mehr von den angeblich Geschädigten zu erfahren. Bei einem Anruf wollten sie einen Notfall vortäuschen. Da sich keiner der Angerufenen näher ausfragen ließ, wurde anschließend ohne Geldforderungen wieder aufgelegt.

Die Polizei in Oberfranken warnt vor Telefonbetrügern

Die Polizei warnt vor diesen und ähnlichen Betrugsmaschen. Angerufene sollten keine sensiblen Daten am Telefon besprechen oder Informationen preisgeben. Im Zweifel solle man auflegen und bei der örtlichen Polizeiinspektion nachfragen.

In Bayreuth hat ein Mann einer Frau beim Einkaufen eine Kamera unter den Rock gehalten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen sowie der geschädigten Frau.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion