Trotz steigender Arbeitslosenzahlen: Unternehmen suchen Fachkräfte

Die Konjunkturflaute hinterlässt ihre Spuren. Wie die Agentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte, stiegen die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vormonat weiter an. Auf Deutschland bezogen bedeutet dies 2,319 Millionen Menschen ohne Arbeit. Das sind rund 44.000 Menschen mehr als noch im Juli. Auch im Raum Bayreuth gibt es im August noch einmal mehr Arbeitslose als im vergangen Monat.

Zahl der Arbeitslosen steigt leicht an

Nach Angaben der Agentur für Arbeit seien die steigenden Zahlen im Raum Bayreuth allerdings saisontypisch und würden keinen Grund zur Beunruhigung geben. Erfreulich sei außerdem, dass die Zahlen noch unterhalb des Vorjahresniveau liegen würden.

Tabelle: Agentur für Arbeit

Den Anstieg im August kann man bereits traditionell nennen. Wie in jedem Jahr steigt die Zahl der Arbeitslosen im Ferien- und Urlaubsmonat an. Der Großteil davon wird jedoch im September die Arbeitslosigkeit beenden können, da zu dieser Zeit ein neues Schuljahr beginnt sowie das aktuelle Ausbildungsjahr startet. Zudem beenden einige Unternehmen ihren Betriebsurlaub und stellen wieder vermehrt Personal ein.

(Sebastian Peine, Leiter der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof)

Nachfrage nach Personal wächst

Trotz der steigenden Arbeitslosenzahlen wächst die Nachfrage nach Arbeitskräften wieder an. Über 1.400 neue Stellen wurden in der Region gemeldet. Trotzdem bleibe es schwierig, für die freien Arbeitsstellen das geforderte, qualifizierte Personal zu finden.

Obwohl die Unsicherheit der Unternehmen aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklungen spürbar ist, suchen die Arbeitgeber zukunftsorientiert weiter nach qualifiziertem Personal. Die Anfragen rund um das Thema Kurzarbeit nehmen zwar zu, von einem Einbruch auf dem Stellenmarkt ist momentan jedoch noch nichts zu spüren.

(Sebastian Peine über die aktuelle Stellensituation)

Unterschied Stadt und Landkreis Bayreuth

Tabelle: Agentur für Arbeit

Sowohl im Stadtgebiet als auch im Landkreis stieg die Zahl der Arbeitslosen im Ferienmonat August nochmals an. Vergleicht man allerdings die Zahlen vom Vorjahr, so lagen die Arbeitslosenzahlen im Stadtgebiet im Vergleich zum Landkreis weitaus deutlicher unter dem Vorjahresniveau.

Bundesweite Aktionswoche

Um potentielle Arbeitskräfte zu gewinnen, veranstaltet die Agentur für Arbeit jährlich eine bundesweite Aktionswoche “Einstellungssache! – Jobs für Eltern”. Damit möchte die Agentur für Arbeit die Menschen für die Situation von Erziehenden auf dem Arbeitsmarkt sensibilisieren und Wege zeigen, wie man arbeitslosen Eltern den Weg zurück ins Erwerbsleben erleichtern kann.

Auch im Einzugsgebiet der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof leben rund 3.500 Familien mit Kindern unter 18 Jahren, darunter 1.800 Alleinerziehende, die aus verschiedenen Gründen auf Leistungen wie Hartz IV angewiesen sind.