Zuletzt aktualisiert am

Bauarbeiten

Jahrhundertprojekt in Bayreuth: Über 130 Millionen Euro für Schule – Projekt sei „absoluter Wahnsinn“

Der abschnittsweise Neubau der gewerblichen Berufsschule in Bayreuth sorgte im Stadtrat erneut für Diskussionen: Grund sind die Kosten von 132 Millionen Euro.

Etwa 70 Jahre ist das Gebäude der gewerblichen Berufsschule in Bayreuth alt. Ein umfassender Neubau muss deshalb her. Das Problem für die Stadt Bayreuth: Die Kosten des Baus sollen 132 Millionen Euro betragen.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Im Stadtrat in Bayreuth wurde erneut über die gewerbliche Berufschule diskutiert. Der Bau wurde bereits in einer früheren Sitzung beschlossen. Doch die enormen Kosten sorgen für Streit unter den Politikern.

132 Millionen für Berufsschule

Acht Jahre sollen die Bauarbeiten dauern. 132 Millionen Euro sollen sie kosten. Erste Ausschreibungen für die Bauarbeiten werden nun erfolgen. Im Februar 2022 werden Bäume gefällt. Das erklärte Baudirektorin Urte Kelm. Kosten könnten nach ihren Angaben nicht eingespart werden.

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger (CSU) fügte hinzu: „Jeder weiß, dass uns diese Maßnahme die nächsten acht Jahre massiv beschäftigen wird.“ Viele andere Maßnahmen werden deshalb verzögert stattfinden, ergänzte Ebersberger. „Finanziell sind wir Oberkannte Unterlippe.“ Daraufhin entbrannte eine erneute Diskussion im Stadtrat.

Kritik an hohen Baukosten in Bayreuth

Gert-Dieter Meier (DU) kritisiert die enormen Kosten der Bauarbeiten. „Wir müssen die Leistungsfähigkeit der Stadt beibehalten.“ Diese sieht er mit diesem Projekt in Kombination zu den anderen Projekten der Stadt in Gefahr. „Wir haben es nicht geschafft, dieses Projekt kleiner zu gestalten.“

Denn grundsätzlich sind sich die meisten Stadträte einig: Die Berufsschule müsse in Bayreuth gehalten werden.

Thomas Bauske (SPD) unterstützt den Bau. „Die gewerbliche Berufsschule ist halt jetzt dran.“ Aber die Stadt Bayreuth steht „finanziell mit dem Rücken zur Wand“. Skandalös findet er, dass der Freistaat Bayern den Bau der Berufsschule nicht stärker fördert.

Berufsschule Bayreuth: „Kosten laufen uns davon“

Mit erheblicher Kritik kam Wolfgang Gruber (DU). „Die Kosten laufen uns davon, bevor wir den ersten Stein setzen.“ Das Projekt ist in seiner Höhe ein „absoluter Wahnsinn“. Er bezweifle, dass es aktuell günstig ist, zu bauen, wie einige Vorredner erklärten. „In diesem Projekt steckt der Wurm drin“, da die Kosten schon von Beginn an so hoch seien.

Mehrere Politiker entgegneten, dass die Berufsschule in Bayreuth gehalten werden müsse. Deshalb stimmte der Stadtrat der Weiterführung des Projektes zu. Es gab allerdings fünf Gegenstimmen.