Zuletzt aktualisiert am

Nachrichten aus der Region

Fernseh-Dreharbeiten: Reiner Calmund und Joey Kelly treffen sich in Oberfranken

Der ehemalige Fußball-Manager Reiner Calmund und Extremsportler Joey Kelly haben sich für Fernseh-Dreharbeiten in Oberfranken getroffen. 

Legenden unter sich: Der ehemalige Fußball-Manager Reiner „Calli“ Calmund und Extremsportler Joey Kelly haben sich in Mödlareuth (Kreis Hof) getroffen. Dort fanden TV-Dreharbeiten für Joey Kellys aktuelle Challenge „Grünes Band“ statt. Bei einem anderen Sporevent, das aus Bayreuth stammt, schnürten zuletzt andere Prominente ebenfalls die Laufschuhe.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

Reiner „Calli“ Calmund und Joey Kelly: Dreharbeiten fürs Fernsehen in Oberfranken

Joey Kelly ist als Musiker, Entertainer und vor allem als Extremsportler bekannt. Für seine sportliche Challenge „Das Grüne Band“ kam er nach Mödlareuth im Kreis Hof. In „Little Berlin“ traf er auf niemand geringeren als Manager-Koryphäe Reiner „Calli“ Calmund.

Joey Kelly sucht nicht nur die sportliche Herausforderung, sondern auch das Gespräch mit Zeitzeugen der Friedlichen Revolution 1989 und des Wandels der innerdeutschen Grenze. In „Calli“ hat er ihn gefunden. Bei seiner Wanderung entlang des „Grünen Bandes“ wird er von einem Fernsehteam von Stern TV begleitet.

Für Aufmerksamkeit bei einem Millionenpublikum vor den Fernsehern sorgte zuletzt ein Kriminalfall aus Bayreuth.

Stern TV dreht für Dokumentation mit Reiner „Calli“ Calmund und Joey Kelly in Mödlareuth

In Mödlareuth hat Museumsmitarbeiter Ronald Schricker beiden während einer kurzen Führung die besondere Geschichte des als „Little Berlin“ bekannten Dorfes an der bayerisch-thüringischen Grenze erklärt.

Pressesprecherin Stefanie Schulze vom Landratsamt Hof sagte dem bt, das Treffen hätte „vor wenigen Tagen Mitte Mai“ stattgefunden. Das Management von Joey Kelly nennt Mitte/Ende Mai als Ausstrahlungstermin bei Stern Tv (RTL).

Ein beliebter Streaming-Dienst dreht in der zweiten Jahreshälfte eine Serie an mehreren Orten Frankens und sucht dafür aktuell Komparsen.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit