Aktualisiert am

Coronavirus

Coronavirus: Welche Regeln gelten bei Reisen nach Italien, Spanien, Österreich und Co. – eine Übersicht

Deutschlands Grenzen sind wieder offen. Daneben werden die Kontaktbeschränkungen in Bayern gelockert. Doch wie sind die Regeln in den anderen EU-Ländern? Darf ich derzeit nach Italien, Griechenland und Co. reisen?

In Bayern werden die Kontaktbeschränkungen schrittweise gelockert. Zudem sind Deutschlands Grenzen zu vielen Nachbarländern wieder geöffnet. Doch welche Regeln gelten in den anderen Ländern der EU?

Diese Regeln gelten in den EU-Ländern

Die Grenzen in Europa sind wieder geöffnet. Reisen nach Italien, Frankreich, Deutschland, Polen und Kroatien sind jetzt für EU-Bürger wieder uneingeschränkt möglich, berichtet die Website „Re-open EU“, eine Internetseite, die eine sichere Wiederaufnahme des Reiseverkehrs und des Tourismus in ganz Europa unterstützen soll.

Zudem gibt die Seite Hinweise über Gesundheitsmaßnahmen wie Quarantänepflichten, Abstandsregeln und das Tragen von Gesichtsmasken, erklärt Markus Ferber, der tourismuspolitische Sprecher der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament.

Welche Regeln gelten beim Urlaub in Italien?

Touristen aus allen Mitgliedsstaaten dürfen nun wieder nach Italien reisen. Dasselbe gilt für Bürger des Vereinigte Königreichs, Andorra, Monaco, Vatikanstadt und San Marino. Gleichzeitig dürfen auch Menschen aus Italien in alle EU-Länder und die genannten anderen reisen. Touristen unterliegen für gewöhnlich keiner Quarantänepflicht, sofern sie in den 14 Tagen vor ihrer Ankunft in Italien keine anderen Länder besucht haben.

Das Tragen von Masken in geschlossenen Räumen, einschließlich Transportmitteln, und in Situationen, in denen der zwischenmenschliche Sicherheitsabstand nicht gewährleistet werden kann, ist in Italien obligatorisch. Kinder unter sechs Jahren und Personen mit Behinderungen, die mit der Verwendung der Maske nicht vereinbar sind, unterliegen nicht der Verpflichtung.

Mehr Infos zum Urlaub in Italien gibt es auf der Website “Re-open EU”.

Obligatorische Quarantäne bei Reisen nach Spanien

Eine 14-tägige Quarantäne ist mit einigen Ausnahmen für alle Reisenden, die in Spanien ankommen, unabhängig von ihrem Herkunftsland obligatorisch. Die Temperatur muss zweimal täglich überwacht werden, und es wird einen Gesundheitscheck durch die Gesundheitsbehörden geben. Spanien wird ab dem 21. Juni die Grenzen ohne Quarantäne für alle ankommenden Touristen und Staatsangehörigen öffnen.

Die Verwendung einer Gesichtsmaske ist durch den Auftrag des spanischen Gesundheitsministeriums unter folgenden Umständen obligatorisch: auf öffentlichen Straßen, an freien Orten und an jedem geschlossenen Ort für den öffentlichen Gebrauch oder an dem öffentlichen Ort, sofern es nicht möglich ist, einen physischen Abstand von mindestens 2 Metern zu halten. Dies wird während des Alarmzustands und seiner Erweiterungen geschehen, die voraussichtlich am 21. Juni enden.

Mehr Infos zum Urlaub in Spanien gibt es hier.

Urlaub in der Europäischen Union: Diese Regeln gelten

Neben Spanien gelten auch in Tschechien strenge Quarantäneregeln. Die anderen Länder fordern für EU-Bürger meist keine negativen Tests oder Quarantäne. Bürger von außerhalb der EU dürfen derzeit in fast kein EU-Land einreisen. In Österreich ist seit Montag die Maskenpflicht gelockert.

Alle Informationen zu den Regeln für Reisende in EU-Ländern gibt’s auf der Website “Re-open EU”.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion