Zuletzt aktualisiert am

Drittklässler geschockt

Eltern schockiert: Grundschüler sehen Porno – Hackerangriff im Online-Unterricht in Oberfranken

Am Montag (12.4.21) ist ein Hacker in die Lernplattform einer Grundschule in Bamberg eingedrungen und spielte einen Porno ab. 

Ein bisher unbekannter Hacker hat den Video-Unterricht einer Bamberger Schule attackiert. Vor den Augen ist pornografisches Bildmaterial erschienen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Dies berichtet der Bayerische Rundfunk. Vor einer Reihe anderer fränkischer Schulen schmierten Unbekannte hetzerische Sprüche auf den Boden.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Hacker attackiert Lernplattform, schmeißt Lehrerin raus und Schüler müssen Porno sehen

Opfer sind die Drittklässler der Kaulbergschule in Bamberg. Die Schüler der Grundschule im Berggebiet lernten auf einer passwortgeschützten Lernplattform.

Wie der BR berichtet, hat sich der Unbekannte Zugang zur Lernplattform Jitsi Meet verschafft. Danach hätte er die Lehrerin aus dem Programm geworfen. Nachdem der Täter dann vor den Augen der geschockten Kinder das pornografische Bildmaterial abspielte, reagierten Eltern geistesgegenwärtig und schalteten die Computer schnell ab.

Perfider Angreifer täuscht ahnungslose Schüler und spielt Porno ab

Möglicherweise hätte ein Kind unwissentlich den Kriminellen auf die Plattform gelassen. Das vermutet Matthias Zeck gegenüber infranken.de. Er ist der Elternbeiratsvorsitzende der Bamberger Kaulbergschule. „Wahrscheinlich hat das Kind gedacht, es handelt sich um einen Klassenkameraden“, sagt Zeck. „Derjenige hat sich zunächst reingeschlichen und die Lehrerin rausgeworfen. Dann hat er ein pornografisches Filmchen abgespielt“, sagt Zeck.

Nach Porno-Attacke an Schule: Cybercrime-Stelle der Staatsanwaltschaft ermittelt

Laut infranken.de habe es sich jedoch nicht um kinderpornografisches Material gehandelt. Dem BR zufolge hätte die Zentralstelle Cybercrime Bayern (ZCB) die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Sie befindet sich wie die betroffene Schule ebenfalls in Bamberg.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit