Universität Bayreuth

Uni Bayreuth gehört weltweit zu den besten zehn Prozent

Die Uni Bayreuth liegt im kürzlich veröffentlichten QS World University Ranking bei entscheidenden Kriterien deutlich über dem weltweiten Durchschnitt.

Im am Mittwoch (10.6.2020) veröffentlichten QS World University Ranking liegt die Universität Bayreuth bei entscheidenden Kriterien für wissenschaftliche Qualität und Internationalität deutlich über dem weltweiten Durchschnitt.

Uni Bayreuth zählt zu den besten zehn Prozent

Das von dem Unternehmen QS Quacquarelli Symonds herausgegebene Ranking hat in diesem Jahr mehr als 5.500 Universitäten und Hochschulen weltweit evaluiert. In dieser Gesamtwertung zählt die Universität Bayreuth heute zu den besten zehn Prozent. Das QS Ranking wird traditionell von Universitäten und Hochschulen in den USA und in Ostasien angeführt. Ein Biochemie-Absolvent der Uni Bayreuth hat ein Antigen für einen hochspezifischen Corona-Antikörpertest entwickelt. 

Forscher der Uni Bayreuth werden häufig zitiert

Ein zentrales Kriterium für die Qualität und den globalen Einfluss der Forschung einer Universität ist die Häufigkeit, mit der ihre wissenschaftliche Publikationen in der Fachwelt und darüber hinaus zitiert werden. Das QS Ranking kommt zu dem Ergebnis, dass Forschende der Universität Bayreuth um rund 50 Prozent häufiger zitiert werden, als dies im weltweiten Durchschnitt der Fall ist.

“Klasse statt Masse” an der Uni Bayreuth

Auch die Internationalität ist stark ausgeprägt: Der Anteil der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland, die in Bayreuth forschen und lehren, ist laut QS Ranking signifikant höher als im globalen Mittel. Dies gilt ebenso für den Anteil der ausländischen Studierenden. Darüber hinaus schneidet die Universität Bayreuth auch bei der individuellen Förderung der Studierenden im weltweiten Vergleich sehr gut ab. Das günstige Zahlenverhältnis von Lehrenden und Studierenden zeigt: In Bayreuth gilt der Grundsatz „Klasse statt Masse“.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion