Zuletzt aktualisiert am

Wetter

Warnung vor Unwettern in Franken: Ab wann es heute gewittern soll

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch heute (6. Juli 2021) vor schweren Unwettern in Franken. Ab Nachmittag soll die Sonne verschwinden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am heutigen Dienstag wieder vor Unwettern in Franken. Wie in den vergangenen Wochen soll es bei den Unwettern wieder Starkregen geben.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Der Dienstag (6. Juli 2021) startet zunächst sonnig mit warmer bis heißer Luft, aber am Nachmittag soll sich das ändern: Erneut werden laut Wetterexperten dann Gewitter über die Regionen hinwegfegen.

Sollten aktuelle Unwetter aufziehen, melden wir das in unserem bt-Unwetter-Ticker.

Nach Hitze kommen Unwetter: So ist das Wetter

„Mit Annäherung eines Sturmtiefs über den Britischen Inseln wird mit einer südwestlichen Strömung feuchte, in den Osten und Südosten vorübergehend heiße Luft zu uns geführt“, schreibt der DWD.

In der Nacht zum Mittwoch (7. Juli 2021) werden sich die Unwetter laut DWD dann ostwärts verlagern und aus Franken abziehen. Bis dahin ist Vorsicht geboten: Neben starken Gewittern kündigt der Wetterdienst auch Starkregen (um 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde), schwere Sturmböen mit bis zu 90 km/h sowie Hagel an. Eine Kaltfront zieht über Bayern und Franken hinweg.

Unwetter ab Nachmittag in Bayern

Bis zirka 15 Uhr wird es in Franken nochmal warm: Bis zu 28 Grad sollen frankenweit erreicht werden.

Ab 15 Uhr sollen dann Wolken aufziehen: Die Kaltfront kommt und die Temperaturen sinken dann bis zu 18 Grad.

Wenn es kälter wird, wird es auch stürmischer, meldet der DWD – und die Unwetter drohen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion