“Welterschöpfungstag”: Ab heute lebt die Menschheit auf Pump

Zuletzt aktualisiert am

Ab heute lebt die Menschheit für den Rest des Jahres auf Pump. Der Tag an dem die Menschen das von der Natur verkraftbare Maß an Ressourcen verbraucht hat, rückt jedes Jahr ein wenig weiter nach vorne. War der sogenannte “Welterschöpfungstag” vor 20 Jahren noch im Oktober, lag er im vergangenen Jahr bereits am 1. August. Heuer ist er am 29. Juli. Das hat die Denkfabrik Global Foodprint Network berechnet. Rein rechnerisch beansprucht die Weltbevölkerung damit so viele Ressourcen wie sie nur 1,75 Erden stellen könnten.

Wenn alle leben würden wie die Deutschen …

Vor allem der Lebensstil in reichen Industrienationen belaste der Denkfabrik zufolge das Konto. Würden alle Menschen auf der Welt konsumieren und wirtschaften wie die Deutschen, heißt es, bräuchte man dafür die Ressourcen von drei Erden. Das sagen unter anderem auch Umweltschützer wie die des WWF. In Deutschland schlägt demnach vor allem der hohe CO2-Ausstoß zu Buche. An zweiter Stelle steht der Verbrauch von Ackerland.

Demos geplant

In einem Schreiben, in dem unter anderem Fridays for Future zu einer Demonstration aufrufen, heißt es: “Jedes Jahr werden die planetaren Grenzen früher überschritten, die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen hat dramatische Ausmaße angenommen.”