Zuletzt aktualisiert am

Beruf

Weniger Arbeitslose in Bayreuth: So hat sich Corona im Februar auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt

Am Dienstag (2.3.2021) hat die Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof den aktuellen Arbeitsmarktreport veröffentlicht. 

Die Arbeitslosenquoten im Raum Bayreuth blieben gegenüber dem Vormonat stabil. Am 1. März durften Friseure in Bayern wieder öffnen. Das bt war live dabei. 

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Weniger Arbeitslose in Bayreuth – Anstieg im Landkreis

Im Stadtgebiet ging die Zahl der Arbeitslosen leicht zurück. Im Landkreis stieg sie hingegen nochmals moderat an. Insgesamt lag die Zahl der Arbeitslosen rund 11 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Die Schwerpunkte bei den Neumeldungen nach einer Erwerbstätigkeit waren hauptsächlich aus dem Bereich Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (141) und dem verarbeitenden Gewerbe (74) zu verzeichnen. Aber auch aus dem Bereich Bau, Architektur, Vermessung und Gebäudetechnik meldeten sich noch vermehrt Personen arbeitslos. Insgesamt lagen die Zugänge rund 20 Prozent unter dem Vorjahreswert.

355 Personen konnten die Arbeitslosigkeit mit einer Arbeitsaufnahme beenden, 88 mehr als im Januar, aber 83 weniger als im Vorjahr. Die Nachfrage nach Arbeitskräften zog mit 396 Stellenmeldungen wieder an, blieb aber weiter unter dem Vorjahr. Die Hauptnachfrage kam aus der Zeitarbeit und dem Gesundheits- und Sozialwesen.
Für Februar gingen 109 Neuanzeigen für Kurzarbeit ein. Betroffen könnten bis zu 1.010 Beschäftigte sein.

Bayreuth-Hof: „Arbeitsmarkt zeigt sich robust“

Im kompletten Raum Bayreuth-Hof zeigt sich der regionale Arbeitsmarkt robust. Das geht aus dem aktuellen Arbeitsmarktreport hervor. Demnach geht die Zahl der Arbeitslosen zurück, jedoch nur gering. Daneben zieht die Nachfrage nach Arbeitskräften an, bleibt dabei jedoch verhalten. Zuletzt ist die Kurzarbeit weiter ein wichtiges Instrument, so die Agentur für Arbeit in einer Mitteilung vom heutigen Dienstag (2.3.2021).

„Trotz der anhaltenden wirtschaftlichen Belastungen zeigt sich der regionale Arbeitsmarkt bisher immer noch robust. Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Bayreuth-Hof ist im Februar geringfügig zurückgegangen. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt weiterhin bei 4,8 Prozent.“

(Agenturchef Sebastian Peine)

Am aktuellen Rand liegen die vorläufigen Zahlen der Neuanzeigen über Kurzarbeit erfreulicherweise aber wieder sehr deutlich unter den Werten des Vormonats. So gingen im Februar 265 neue Anzeigen für Kurzarbeit mit bis zu 2.640 betroffenen Personen ein.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion