Aktualisiert am

Wetter

Wetterwarnung für Bayreuth Stadt und Landkreis

Amtliche Warnung vor Windböen für Stadt und Landkreis Bayreuth. Der Deutsche Wetterdienst hat diese Wetterwarnung am Freitag (10. Juli 2020) herausgegeben.

Wetterwarnung für Bayreuth Stadt und Landkreis: Der Deutsche Wetterdienst gibt für die Region Bayreuth verschiedene Warnungen heraus: Hier gibt es die aktuellen Wetter-Warnungen für diese fränkische Region in unserem Unwetter-Ticker.

Update vom 9. Juli 2020 um 9:20 Uhr: Wetterdienst warnt vor Windböen für ganz Franken

Für den gesamten Bayreuther Landkreis sowie Bayreuth Stadt warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag (10.7.2020) vor Windböen. Der Wind solle ab 11 Uhr vormittags auffrischen.

“Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 km/h aus südwestlicher Richtung auf”, teilt der DWD mit. Der Wind solle im Laufe des Tages sogar drehen und dann aus Nordwestlicher Richtung kommen. Gebietsweise können die Windböen sogar zu Sturmböen werden, die bis zu 70 km/h erreichen. Die Wetterwarnung ist vorerst bis 20 Uhr ausgegeben.

Update vom 30. Juni 2020 um 9:40 Uhr: Wetterdienst warnt vor Windböen in Bayreuth Stadt und Landkreis

Für den nordöstlichen Bayreuther Landkreis sowie die Stadt Bayreuth warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag (30.6.2020) vor Windböen. Der Wind solle ab 11 Uhr vormittags auffrischen.

“Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 50 km/h aus südwestlicher Richtung auf”, teilt der DWD mit. Gebietsweise können die Windböen sogar um die 60 km/h erreichen. Die Wetterwarnung ist vorerst bis 20 Uhr ausgegeben.

Update vom 27. Juni 2020 um 15 Uhr: Warnung vor starkem Gewitter im Raum Bayreuth

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in einer amtlichen Warnung für den nördlichen Bayreuther Raum vor starkem Gewitter.

Dabei gebe es Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen um 15 l/m² pro Stunde und Hagel, teilen die Wetterexperten mit. Die amtliche Warnung wurde zunächst im Zeitraum von 15 bis 16 Uhr ausgegeben.

Update vom 27. Juni 2020 um 11 Uhr: Warnung vor starker UV-Strahlung in Bayreuth

Die UV-Strahlung erreicht ungewohnt hohe Werte, teilt der DWD für die gesamte Bayreuther Region mit. “Schutzmaßnahmen sind unbedingt erforderlich”, teilt der Deutsche Wetterdienst weiter mit.

Zwischen 11 und 16 Uhr sollten nach Angaben der Wetterexperten lange Aufenthalte in der Sonne vermieden werden. Der DWD gibt folgende Hinweise, die auch im Schatten angewendet werden sollten:

  • sonnendichtes Hemd
  • lange Hosen
  • Sonnencreme (LSF 30)
  • Sonnenbrille
  • breitkrempiger Hut

Ergänzend zu diesen international einheitlichen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation, hat der DWD weitere Tipps für den UV-Schutz bereitgestellt.

Update vom 2. Mai 2020 um 15 Uhr: Warnung vor Windböen für Bayreuth Stadt und Land

Der Deutsche Wetterdienst hat für Bayreuth Stadt und Land eine amtliche Warnung vor Windböen herausgegeben. Die Windböen sollen am Samstag (2. Mai 2020) bis etwa 19 Uhr über den Bayreuther Raum fegen. Die Wetterexperten erwarten Windgeschwindigkeiten von bis zu 60 km/h.

Update vom 21. April 2020 um 9 Uhr: Wetterdienst weitet Warnung auf ganz Franken aus

Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Warnung vor Sturmböen für ganz Franken ausgesprochen. Diese amtliche Warnung gilt am Dienstag (21.4.2020) zwischen 9 Uhr und 21 Uhr in ganz Franken. Die Sturmböen kommen aus nordöstlicher Richtung und können eine Geschwindigkeit bis zu 70 Kilometer pro Stunde erreichen.

Der DWD warnt vor Gefahren aufgrund von herabstürzenden Ästen und anderen herumfliegenden Gegenständen.

Update vom 20. April 2020 um 15 Uhr: Warnung vor Sturmböen im Kreis Bayreuth

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für den östlichen Bayreuther Landkreis vor Sturmböen. Die Warnung gilt ab Montag (20. April 2020) bis Mittwoch, den 22. April 2020 um 11 Uhr. Die Sturmböen können nach Angaben des DWD eine Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h erreichen.

Für den gesamten Landkreis Bayreuth und die Stadt Bayreuth gilt am Montag bis 21 Uhr die Warnung vor Windböen, die mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h erreichen können.

Update vom 9. April 2020 um 17 Uhr: Hohe Waldbrandgefahr für Region Bayreuth

Aufgrund der für Oberfranken geltenden Wettervorhersage für die kommenden Tage (Temperaturen über 20 Grad, Sonnenschein und vor allem keinerlei Regen) und der damit verbundenen erwarteten hohen Waldbrandgefahr für besonders gefährdete Waldgebiete hat die Regierung von Oberfranken im Einvernehmen mit dem Amt für Landwirtschaft und Forsten Bayreuth von Freitag (Karfreitag), 10.04.2020, bis Montag (Ostermontag), 13.04.2020, die Durchführung von vorsorglichen Beobachtungsflügen angeordnet.

Zum Einsatz kommt der sogenannte “Schnelle Einsatzhubschrauber” (SEH). Der Hubschrauber wird von einem Piloten geflogen, der selbst ausgebildeter Luftbeobachter ist. Damit kann im Hinblick auf die Corona-Pandemie und die beengte Situation in den Beobachtungsluftfahrzeugen auf den zusätzlichen Einsatz eines separaten Luftbeobachters verzichtet werden, teilt die Regierung Oberfranken mit.

Die Regierung von Oberfranken appelliert an alle, die im Rahmen der bestehenden Ausgangsbeschränkungen in Wald und Flur unterwegs sind, äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. Schon ein Funke oder eine weggeworfene Zigarettenkippe könnten Gras, Nadelstreu und am Boden liegende Zweige entzünden und einen folgenschweren Brand auslösen. Zudem solle wegen des Brandrisikos durch heiße Fahrzeugkatalysatoren keinesfalls auf leicht entzündbarem Untergrund geparkt werden. Zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober gilt nach Angaben der oberfränkischen Regierung ohnehin ein Rauchverbot im Wald.

Update vom 26. März 2020 um 20 Uhr: Amtliche Warnung vor Windböen

Für Freitag (27.3.2020) warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) für den Kreis Bayreuth vor Windböen. Der Wind kommt aus östlicher Richtung und soll bis zu 60 km/h betragen. Der DWD warnt bis 15 Uhr vor diesen Windböen.

Update vom 24. März 2020 um 13 Uhr: Warnung vor Waldbränden in Bayreuth

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Dienstag (24.3.2020) eine amtliche Warnung vor Waldbränden herausgegeben. Demnach besteht erhöhte Waldbrandgefahr derzeit in ganz Franken. In einigen Gegenden wird sogar die Stufe 4 von 5 erreicht. Begünstigt wird die Waldbrandgefahr von ausbleibenden Niederschlägen und kräftigem Wind.

Das Kuriose: quasi zeitgleich warnt der DWD für Bayreuth vor Frost. Die Temperaturen sollen ab 21 Uhr stark sinken. In einigen Regionen in Bayreuth sollen in der Nacht auf Mittwoch (25.3.2020) die Temperaturen auf bis zu minus 10 Grad sinken, berichtet der DWD.

Update vom 12. März 2020 um 11 Uhr: Sturmböen in Stadt und Landkreis Bayreuth

Auch am Donnerstag warnt der Deutsche Wetterdienst in Stadt und Landkreis Bayreuth vor Sturmböen. Erwartet werden Geschwindigkeiten zwischen 60 und 75 Stundenkilometern erst aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung. Die Warnung gilt bis 16 Uhr.

Update vom 11. März 2020 um 8 Uhr: Sturm- und Windböen über Bayreuth

Aktuell gibt es für Bayreuth Stadt und Land eine Warnung vor Sturm- und Windböen. Bis 12 Uhr fegen nach Angebende des Deutschen Wetterdienstes (DWD) Sturmböen über Bayreuth Stadt und Land. Zwischen 70 und 85 km/h beträgt die Geschwindigkeiten der Böen.

Der Wind soll sich ab Mittag etwas beruhigen, es bleibt aber windig. Denn der DWD warnt bis 16 Uhr vor Windböen für den gesamten Bayreuther Raum. Hier sollen Windgeschwindigkeiten zwischen 60 und 70 km/h erreicht werden.

Update vom 4. März 2020 um 10:30 Uhr: Glätte im Raum Bayreuth

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Mittwoch (4.3.2020) vor Glätte im Landkreis Bayreuth. Bis 18 Uhr muss oberhalb von 800 Metern durch Schnellfall mit Glätte gerechnet werden.

Update vom 3. März 2020 um 12 Uhr: Windböen in Bayreuth

Der Deutsche Wetterdienst gibt auch für Dienstag (3.3.2020) eine neue Warnung heraus. Diesmal warnt der DWD vor Windböen für den gesamten Bayreuther Raum. In Stadt und Landkreis Bayreuth soll es ab 12:13 zu Windböen aus westlicher Richtung kommen. Der Wind kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h über die fränkische Region ziehen. Die Warnung gilt aktuell bis 16 Uhr.

Update vom 2. März 2020 um 15 Uhr: Schnee in Bayreuth

Am Dienstag (3.3.2020) warnt der Deutsche Wetterdienst für den östlichen Bayreuther Landkreis vor Schnee. Ab 3 Uhr in der Nacht soll es im Raum Bayreuth mit leichtem Schneefall beginnen. Dieser Niederschlag soll nach Angaben der Wetterexperten bis 10 Uhr andauern. Der DWD berichtet, dass zwischen einem und fünf Zentimeter Schnee erwartet werden.

Update vom 27. Februar 2020 um 12 Uhr: Starker Schneefall in Bayreuth erwartet

Der Deutsche Wetterdienst warnt für ganz Deutschland mit einem Wintereinbruch. Dabei wird auch Franken sowie Stadt und Landkreis Bayreuth nicht verschont. Ein Tief zieht Richtung Osten und hat seinen Kern über Franken, heißt es von den Wetterexperten.

Dabei soll es bereits am dem späten Nachmittag mit Regen beginnen. Dieser Regen geht ab 19 Uhr in Schnee über, heißt es vom Deutschen Wetterdienst. 10 bis 15 Zentimeter Schnee werden erwartet. In der Nacht soll der Niederschlag wieder abklingen: Die Warnung ist bist 24 Uhr ausgesprochen.

Update vom 26. Februar 2020 um 17:30 Uhr: Schnee und Glätte in Bayreuth

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Mittwoch (26.2.2020) vor Schneefall in Stadt und Landkreis Bayreuth. Bis zum Donnerstagmorgen 6 Uhr erwarten die Experten Mengen von bis zu 5 cm. Durch den Schneefall muss außerdem mit überfrierender Nässe und Glätte auf den Straßen gerechnet werden. Die Warnung gilt bis Donnerstag (27.2.2020) um 10 Uhr.

Update vom 26. Februar 2020 um 9:45 Uhr: Sturm und Schnee in Bayreuth

Der Deutsche Wetterdienst warnt auch für Mittwoch für Bayreuth Stadt und Land vor Sturmböen. Die Warnung gilt bis 20 Uhr. Dabei sollen Sturmgeschwindigkeiten bis zu 85 km/h erreicht werden. An den Orten, an denen es nicht stürmt, wird trotzdem vor starkem Wind gewarnt. Denn auch hier kann der Wind in Böen bis zu 65 km/h erreichen.

Außerdem warnt der DWD für die gesamte Bayreuther Region vor Schnee. Laut Wetterexperten soll es zwischen 5 und 10 Zentimetern Schnee in der fränkischen Region geben. Zusätzlich warnt der DWD vor Glätte.

Update vom 25. Februar 2020 um 17:30: Fünf Unwetterwarnungen für Bayreuth

Am Abend und in der Nacht soll es in der Stadt und im Landkreis Bayreuth richtig ungemütlich werden. Die Sturmwarnung des DWD bis 21 Uhr wird im östlichen Bayreuther Landkreis bis Mittwoch (26.2.2020) verlängert. Dabei können die Sturmböen Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h erreichen.

Außerdem wird für den gesamten Landkreis vor Schneefall und Glätte gewarnt. In der Nacht auf Mittwoch soll es in der fränkischen Region schneien. Etwa ein bis fünf Zentimeter Neuschnee werden von den Experten des Deutschen Wetterdienstes erwartet. Damit einhergehend warnt der DWD vor Glätte im gesamten Landkreis und in der Stadt Bayreuth.

Diese beiden Warnungen gelten bis Mittwochmorgen um 8 Uhr. Damit könnte der Berufsverkehr am Morgen von glatten und schneebedeckten Straßen betroffen sein.

Update vom 25. Februar 2020 um 09:30 Uhr: Weitere Unwetterwarnungen für Bayreuth

Der Sturm nimmt einfach kein Ende. Auch am Dienstag, 25.2.2020 warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturm- und Windböen in Stadt und Landkreis Bayreuth. Es werden Geschwindigkeiten bis zu 65 km/h erwartet. Oberhalb von 800 Metern warnt der Deutsche Wetterdienst sogar vor Spitzenwerten bis zu 85 km/h. Der Wind kommt aus südwestlicher Richtung. Die Wetterwarnung des DWD gilt bis 21 Uhr.

Update vom 24. Februar 2020 um 12:30: Neue Sturmböen in Bayreuth

Kaum ist der Sturm von Sonntag vergangen, steht ein neuer vor Bayreuth Stadt und Landkreis. Ab 18 Uhr warnt der Deutsche Wetterdienst für die fränkische Region vor neuen Sturmböen. Die Sturmgeschwindigkeiten sollen bis zu 85 km/h betragen. Der DWD gibt die Warnung vor Sturmböen von Montagabend bis Dienstagmorgen um 10 Uhr aus. Der Wind kommt aus südwestlicher Richtung.

Update vom 24. Februar 2020 um 07:45 Uhr: Bilanz der oberfränkischen Polizei

Es wurden zwar nicht die Windgeschwindigkeiten des Sturmtiefs „Sabine“ erreicht, aber auch am Sonntag wurden im Laufe des Tages durch das Sturmtief „Yulia“, in Oberfranken einige Bäume entwurzelt, Bauzäune umgeworfen und Verkehrstafeln umgeknickt, was teilweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Baum knickt um – Karambolage mit neun Fahrzeugen

So stürzte am Abend auf der A70 zwischen Stadelhofen und Schirradorf ein Baum auf die durchgehende Fahrbahn in Richtung Bayreuth. Die Straße musste  komplett gesperrt werden und der Verkehr wurde ab der Ansschlussstelle Stadelhofen abgeleitet. Insgesamt waren neun Fahrzeuge an der Karambolage beteiligt. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.  Nach einer Stunde konnte der Verkehr wieder ohne Behinderungen fließen. Der Sachschaden beläuft sich alleine hier auf ca. 60.000 Euro.

90 Einsätze der Oberfränkischen Polizei

Insgesamt waren von Sonntagnachmittag bis gegen 23 Uhr rund 90 witterungsbedingte Einsätze abzuarbeiten. Am häufigsten waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt umgestürzte Bäume zu beseitigen, die auf die Straßen stürzten.  Verletzt wurde dabei niemand. Ab Mitternacht beruhigte sich die Wetterlage.

Update vom 23.Februar 2020 um 08:50 Uhr: Dauerregen in Stadt und Landkreis Bayreuth

Die Sturm- und Windböen vom Samstag sind Dauerregen gewichen. Der DWD rechnet mit Niederschlagsmengen bis zu 30 Liter pro Quadratmeter. In Staulagen sollen sogar Mengen bis zu 40 Liter pro Quadratmeter erreicht werden. Dadurch lässt sich die Sonne nicht blicken und es ist den ganzen Tag bewölkt und grau. Die Temperaturen liegen zwischen 7 und 10 Grad. 

Update vom 22. Februar 2020 um 10:30 Uhr: Schwere Sturmböen im Landkreis Bayreuth

Auch am Samstag muss in Stadt und Landkreis Bayreuth mit Sturm- und Windböen gerechnet werden. Der DWD warnt vor Sturmgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h in Lagen über 1.000 Metern. In exponierten Lagen können sogar orkanartigen Böen bis 115 km/h auftreten.

In den tieferen Lagen gilt die Warnung vor Windböen. Die Böen treten mit Geschwindigkeiten zwischen 50 und 60 Stundenkilometern auf und kommen aus Südwesten. 

Update vom 21. Februar 2020 um 10:00 Uhr: Sturm- und Windböen in Bayreuth

Der Sturm der vergangenen Nacht soll auch am Freitag weiter wehen. Der DWD warnt im östlichen Landkreis bis an die Stadtgrenze von Bayreuth mit Sturmböen. Bis zu 85 km/h sollen die Sturmgeschwindigkeiten betragen. An exponierten Lagen können Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h auftreten.

Außerdem gilt im gesamten Bayreuther Landkreis die Warnung vor Windböen. Diese Warnung gilt nach aktuellem Stand bis 16 Uhr. Die Böen können mit einer Geschwindigkeit bis zu 55 km/h durch den fränkischen Landkreis wehen.

Update vom 20. Februar 2020 um 13:00 Uhr: Neue Sturmböen über Bayreuth

Der Deutsche Wetterdienst warnt Bayreuth Stadt und Landkreis vor neuen Sturmböen. Die Unwetterwarnung gilt noch in der Nacht auf Freitag. Von 24 bis 6 Uhr steht die aktuelle Warnung der Wetterexperten. Die Sturmböen sollen in der fränkischen Region bis zu 75 km/h betragen. Sollte es zu Regenschauern kommen, sagen die Wetterexperten sogar Sturmgeschwindigkeiten bis zu 95 km/h voraus.

Update vom 13. Februar 2020 um 15:30 Uhr: Wind- und Sturmböen weiten sich im Kreis Bayreuth aus

Der DWD hat das Gebiet der Sturmböen erweitert. Nun ragt die betroffene Region bis in den südlichen Bereich des Bayreuther Landkreises. Außerdem wird separat im südlichen Landkreis von Windböen gewarnt: Bis zu 60 km/h sollen die Windböen durch die fränkische Region fegen. Wind und Sturm kommen aus westlicher Richtung. Die Warnung gilt aktuell bis 21 Uhr. Außerdem soll es zwischen 14 und 20 Uhr schneien. Auch hier soll hauptsächliche der östliche Landkreis betroffen sein. Die Stadt Bayreuth liegt an der Schneefallgrenze nach Angaben des DWD. Die Wetterexperten berichten, dass es einen bis fünf Zentimeter schneien könnte.

Update vom 13. Februar 2020 um 9:30: Vier neue Warnungen für den Raum Bayreuth

Auch Ende der Woche wird für den östlichen Landkreis Bayreuth erneut vor Sturmböen gewarnt. Der DWD meldet Sturmböen bis zu 85 km/h. Ab 15 Uhr soll der Wind aus westlicher Richtung aufdrehen. Die Warnung wird vorerst bis Freitag um 18 Uhr ausgesprochen.

Update vom 12. Februar 2020 um 9:45 Uhr: Es bleibt weiter stürmisch in Bayreuth

Sturm “Sabine” ist vorübergezogen, doch der nächste stürmische Tag steht Bayreuth bevor: Auch am Mittwoch (12.2.2020) warnt der DWD vor Sturmböen für die fränkische Region. Die Sturmböen sollen zwischen 50 und 70 km/h betragen, können aber stellenweise auch bis zu 80 km/h erreichen, teilt der DWD mit. Die Warnung gilt noch bis 18 Uhr.

Update vom 11. Februar 2020 um 13:30: Warnung vor starkem Gewitter im Raum Bayreuth

Die Unwetterwarnungen nehmen kein Ende: Der DWD warnt nun am Dienstag (11. Februar 2020) zwischen 13:30 und 14:30 Uhr vor starken Gewittern im Kreis Bayreuth. Die Gewitter ziehen von Westen über den Landkreis.

Außerdem wurden sämtliche Warnungen vom Deutschen Wetterdienst bis 20 Uhr verlängert.

Update vom 11. Februar 2020 um 10 Uhr: Neue Sturm- und Orkanen über Bayreuth

Nach dem Sturm Sabine, beruhigt sich das Wetter in Bayreuth und Umgebung nicht. Der DWD gibt gleich drei Wetterwarnungen für Bayreuth Stadt und Land heraus:

  • Unwetterwarnung vor Orkanböen: Im östlichen Kreis Bayreuth kann es weiterhin zu starken Orkanböen kommen, warnt der Wetterdienst. Es sollen Windgeschwindigkeiten zwischen 105 und 130 km/h erreicht werden. Die Warnung ist aktuell bis Dienstag, 18 Uhr ausgegeben.
  • Warnung vor Sturmböen: Die Warnung vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 und 100 km/h gilt für den gesamten Bayreuther Landkreis und die Stadt Bayreuth. Auch diese Warnung gilt bis Dienstag, 18 Uhr.
  • Warnung vor Schnee: Zwischen 10 und 18 Uhr soll es in Bayreuth Stadt und Land schneien. Bereits am zwischen 8 und 9 Uhr gab es in Bayreuth leichte Schneefälle. Die aktuelle Warnung des Deutschen Wetterdienstes gilt noch bis 18 Uhr. Es sollen zwischen einem und drei Zentimetern Schnee erwartet werden.

Update vom 10. Februar um 16.30 Uhr: Polizei zieht positive Zwischenbilanz

Die Polizei Oberfranken zieht für den Zeitraum zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag, trotz vieler Einsätze, eine weitestgehend positive Zwischenbilanz.

Zwischen 3 Uhr und 15 Uhr kam es am Montag zu gut 300 Notrufen. Wegen Sturmtief „Sabine“ legte die Einsatzzentrale über 320 Einsätze an. Großteils handelte es sich dabei um Verkehrsbehinderungen durch herabgerissene Äste oder umgestürzte Bäume. Diese blockierten zwar die Straßen, verletzt wurde aber niemand. Die Hindernisse konnten daher schnell von den Feuerwehren und Straßenmeistereien beseitigt werden, teilt die Polizei mit.

Darüber hinaus beschäftigten umgewehte Bauzäune, Toilettenhäuschen, Trampoline und Mülltonnen sowie gelöste Teile von Dacheindeckungen die Einsatzkräfte. In Stadtsteinach brach am Montagvormittag das Stallzelt eines dort gastierenden Zirkus zusammen. Glücklicherweise erlitt niemand Verletzungen und auch die entlaufenen Ponys blieben unversehrt und befinden sich nun wieder in Sicherheit.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion