Zuletzt aktualisiert am

Straßenverkehr

Wintereinbruch im Raum Bayreuth: So wirkt sich Corona auf den Straßen aus

In der Nacht von Montag auf Dienstag (12.1.2021) ist der Winter über die Region Bayreuth hereingebrochen. So sieht es am Vormittag auf den Straßen aus.

Wintereinbruch im Raum Bayreuth: Der Wintereinbruch ist für gewöhnlich ein stressiger Tag für Winterdienst und Polizei. In der Nacht auf Dienstag (12. Januar 2021) war es im Raum Bayreuth soweit. So ist die Lage bisher. Anfang Dezember letzten Jahres hatte es im Raum Kulmbach an einem Tag zehn Unfälle wegen Schnee und Glätte gegeben.

Anzeige

Wintereinbruch im Raum Bayreuth: Vier Unfälle in den vergangenen Stunden

Im Bereich der Verkehrspolizei Bayreuth hat es in den vergangen fünf Stunden (Stand 9.15 Uhr) vier Unfälle aufgrund des Wintereinbruchs gegeben. Das berichtet ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage des bt. Es sei für diese Situation derzeit bemerkenswert ruhig auf den Straßen.

Auf der B 303 vor Tröstau gab es einen Unfall. Hier läuft der Polizeieinsatz noch. Es gebe dort allerdings keine Verkehrsbehinderungen, teilt die Polizei mit. Weiter gab es in den Morgenstunden einen Unfall auf der B 85, erläutert der Sprecher der Polizei.

Wegen Corona: Weniger Verkehr im Bereich Bayreuth

Auch wenn die Winterdienste wie üblich früh genug unterwegs sind, habe es in anderen Jahren zum Winterbereich schon wesentlich schlimmer ausgesehen. Dies sei auf die Corona-Maßnahmen zurückzuführen. „Es ist deutlich weniger los auf den Straßen.“

Bayreuther Tagblatt - Raphael Weiß

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Raphael Weiß