Telefon

Wird am Bindlacher Berg eine Mobilfunkstation gebaut?

Das Mobilfunknetz im Kreis Bayreuth soll ausgebaut werden. Nur wohin mit der Station? Ein möglicher Standort: der Bindlacher Berg.

Wer hat es noch nicht erlebt? Kaum geht man im Grünen spazieren und ist raus aus der Stadt, ist das Handynetz futsch. Dagegen will der Gemeinderat Bindlach etwas unternehmen.

Mobilfunkmast am Bindlacher Berg?

Eine Mobilfunktstation soll her. Am besten ins Gewerbegebiet am Bindlacher Berg. Es gibt fünf mögliche Standorte für den Mast, vier davon sind in privater Hand und einer auf Gemeindeland. “Es kann auch sein, dass die Flugbehörde sagt ‘Hier wird nichts gebaut oder nur in zehn Metern Höhe'”, sagt Bürgermeister Christian Brunner (CSU). Aber trotzdem wollte er das Thema dem Gemeinderat nicht vorenthalten, auch wenn alles noch sehr vage sei. Andreas Heußinger (Wahlgemeinschaft Bindlach) möchte, dass geprüft wird, ob die “Sichtachse Eremitage” dem Vorhaben in die Quere kommen könne. Denn als vor längerem mal eine große Lagehalle gebaut werden sollte, stand diese im Weg.

Gemeinderat in Bindlach stimmt für Mobilfunkmast

“Natürlich will die Firma am liebsten einen 40 Meter hohen Mast bauen. Aber da wir ja eh am Berg sind, langt eigentlich auch ein 25 Meter hoher Mast”, sagt Christian Brunner. “Sollte es zu Vertragsverhandlungen kommen, möchte ich das Thema gerne nochmal in den Gemeinderat bringen.” Wie die Sendeleistung des Masts sein soll, müsse auch noch diskutiert werden. Ob 5G oder 4G soll in einer anderen Sitzung diskutiert werden. “Wir können uns eine Errichtung mit 25 Metern vorstellen. 40 Metern sind zu hoch, weil wir die Sichtachse nicht stören wollen”, formuliert der Bürgermeister seinen Beschlussvorschlag. Bis auf eine Stimme, stimmte der Gemeinderat diesem zu. Im Gemeinderat wurde auch über den Bau der Hochbrücke gesprochen.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler