Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Wohnungsbrand in Bayreuth – zwei Bewohner verletzt

Am Donnerstagnachmittag (6.8.2020) hat in Bayreuth der Keller eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Zwei Bewohner mussten mit leichter Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Brandursache ist noch unklar.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr beschäftigt seit dem Donnerstagnachmittag (6.8.2020) ein Kellerbrand im Bayreuther Westen. Zwei Bewohner haben hierbei leichte Verletzungen erlitten und es entstand ein Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. In einem oberfränkischen Freizeitpark hat es gebrannt. Zeugen filmten dabei das Feuer mit dem Handy.

Anzeige

Kellerbrand in der Kulmbacher Straße in Bayreuth

Gegen 15:45 Uhr ist die Meldung über einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Kulmbacher Straße bei der Polizei eingegangen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei Bayreuth haben danach die Brandstelle auf Höhe der Straße „Am Bauhof“ abgesichert.

Zwei Bewohner des Hauses aus Bayreuth sind leicht verletzt

Zum Zeitpunkt des Brandes waren zwei Bewohner im Gebäude. Diese konnten das Anwesen zwar rechtzeitig verlassen, erlitten jedoch eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert. Die Flammen konnten durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden, jedoch ist das Haus wegen des Feuers nicht mehr bewohnbar.

Kulmbacher Straße teilweise gesperrt

Aufgrund der vielen Einsatzfahrzeuge ist die Kulmbacher Straße derzeit noch teilweise gesperrt (Stand: 6.8.2020, 18 Uhr). Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt zur Ursache des Feuers. Im Landkreis Bayreuth haben ein Bewohner und ein Polizist eine Frau und einen Hund vor dem Feuertod gerettet.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion