Zuletzt aktualisiert am

Infektionsschutzgesetz

Zwei Männer gehen ohne Maske in Oberfranken einkaufen – einer versucht sich mit Attest aus dem Internet rauszureden

Zwei Männer haben am Samstag (7.11.2020) im Landkreis Hof gegen die Maskenpflicht verstoßen. Sie waren auf dem Rückweg von der Querdenker-Demonstration in Leipzig. Einer von ihnen hatte außerdem noch ein gefälschtes Attest dabei. 

Am Samstagabend (7.11.2020) haben zwei Männer im Landkreis Hof gegen die Maskenpflicht verstoßen. Sie waren auf dem Rückweg von der Querdenker-Demonstration in Leipzig. In Bayreuth war kürzlich ein betrunkener Mann im Supermarkt ohne Maske unterwegs. Dort pöbelte er wahllos Leute an. Betrunkener Mann pöbelt in Supermarkt ohne Maske herum 

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Maskenverweigerer im Landkreis Hof

Kurz vor 21 Uhr fuhr ein Auto mit Rückkehrern der Querdenker-Demonstration in Leipzig am Autohof Berg ein. Einer der Insassen, ein 39-jähriger Mann aus Essingen, betrat den dortigen Verkaufsraum ohne Maske.

Als die Polizei ihn fragte warum er keine Maske trage, antwortete er, dass diese sowieso nicht bringe. Ein Attest konnte der Mann nicht vorweisen. Gegen den Maskenverweigerer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Falsches Corona-Attest in Oberfranken

Ein weiterer Mitfahrer der Demo-Rückkehrer hielt sich ebenfalls ohne Maske im Verkaufsraum auf. Er hatte allerdings noch ein „vermeintliches Attest“ dabei, berichtet die Polizei.

Als sich die Beamten dieses genauer ansahen, stellten sie fest, dass sich der 37-Jährige aus Neresheim ein Blanko-Attest aus dem Internet heruntergeladen und darauf seine Daten selbst ergänzt hatte.

Den Arzt, der das Attest unterschrieb, hatte der Mann nie aufgesucht. Sowohl der Mann aus Neresheim, als auch der Arzt müssen sich dafür nun wegen eines Urkundsdeliktes strafrechtlich verantworten, erklärt die Polizei.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion