(v.l.) Maxime Kemmuna und Lisa-Marie Merkel die beiden Hauptorganisatorinnen des Unikat 2019.

Zwischen Palmen und Zitronen: Die Megaparty im Paradies

Zuletzt aktualisiert am

Die Vorbereitungen am Campus laufen gerade auf Hochtouren: Denn in gut einem Monat, am 20. Juli, steigt das Unikat auf dem Gelände des Ökologisch-Botanischen-Gartens. Ein Fest für alle, wie Lisa-Marie Merkl, eine der beiden Hauptorganisatorinnen, sagt. Diesmal steht die Veranstaltung unter dem Motto “Lost in Paradise”.

Bereits im Herbst 2018 fanden erste Treffen für das Fest im Juli 2019 statt. Insgesamt 15 Studierende kommen alle ein bis zwei Wochen zusammen, um in Kleingruppen das Rahmenprogramm, das Marketing, das Sponsoring, die Logistik und das Catering auf die Beine zu stellen. “Wir bewegen uns von Woche zu Woche in kleinen Schritten voran”, sagt Lisa-Marie Merkl. Doch insgesamt sei schon viel bewältigt worden.

Entspannte Musik in tropischer Atmosphäre

Im Ökologisch Botanischen Garten Bayreuth findet um Juli das Fest "Unikat" statt.

Im Ökologisch Botanischen Garten Bayreuth findet um Juli das Fest “Unikat” statt. Foto: red

Das Unikat ist ein Fest vor der Kulisse des Ökologisch-Botanischen-Gartens, in tropischer Atmosphäre, mit Live-Musik und kulinarischen Leckereien. “Die Künstler, die in diesem Jahr beim Unikat spielen, machen sehr entspannte Musik. Perfekt für einen Sommerabend”, sagt Maxime Kemmuna, ebenfalls Hauptorganisatorin des Unikat. Sieben Bühnen sind auf dem Gelände, in den Gewächshäusern und auch draußen im Garten, geplant.

"Unikat"-Hauptorganisatorin Lisa-Marie Merkl

“Unikat”-Hauptorganisatorin Lisa-Marie Merkl, Foto: red

Das Unikat ist ein Sommer-Event mit Tanz, Musik und außergewöhnlichen Speisen. Es ist ein Fest für die Bayreuther Bürger, für Studierende und Mitarbeiter der Universität – eben ein Fest für alle. Hier kann man in lockerer Atmosphäre gemeinsam ins Gespräch kommen.

(Lisa-Marie Merkl, studentische Hauptorganisatorin des Unikat)

Letzte Vorbereitungen

Vor allem im Bereich Marketing und Logistik gibt es noch viel zu tun. “Wir sind gerade in der organisatorischen Hochphase. Es muss geklärt werden, wie und wann der Auf- oder Abbau erfolgt oder wo die Bands untergebracht werden. Auch Strom- und Wasseranschlüsse müssen wir noch anmelden”, so Maxime Kemmuna. Das Organisationsteam des Unikat ist jährlich ein anderes. “Ein bisschen Nervosität macht sich inzwischen schon bemerkbar”, sagt Lisa-Marie Merkl und lächelt.

Das Team stellt sich auch auf Regen ein und bereitet vorsichtshalber verschiedene Ausweichmöglichkeiten auf dem Campus vor.

"Unikat"-Hauptorganisatorin Maxime Kemmuna

“Unikat”-Hauptorganisatorin Maxime Kemmuna, Foto: red

Egal bei welchem Wetter, das Unikat findet auf jeden Fall statt. Wir sind auf jede Wetterlage eingestellt.

(Maxime Kemmuna, studentische Hauptorganisatorin des Unikat)

 

Tickets gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse. Näheres dazu hier.