Anzeige

Unbenannt

Oberbürgermeisterkandidat Thomas Ebersberger – Für unser Bayreuth

Am 15. März ist es soweit: Dann steht die Kommunalwahl in Bayreuth an. Thomas Ebersberger von der CSU kandidiert dabei für den Posten des Oberbürgermeisters.

“Investitionen in Bayreuth müssen angegangen werden”

Seit 18 Jahren ist Ebersberger als zweiter Bürgermeister in Bayreuth tätig. “Bayreuth ist eine wunderbare Stadt. Nirgendwo sonst möchte ich leben. Deshalb liegt mir das Wohl unserer Stadt ganz besonders am Herzen”, erklärt Thomas Ebersberger den Grund für seine Kandidatur.

“Mit großer Sorge sehe ich, wie wichtige Investitionen sozusagen auf die lange Bank in die nächste Wahlperiode hineingeschobene werden. Das ist Augenwischerei, welche die Bürger teuer zu stehen kommt”, so Ebersberger weiter. Es würde kurzfristig eine Schulden-Reduzierung vorgegaukelt. Mittelfristig werde die Bürgerschaft in den Folgejahren jedoch durch die höheren Baupreise massiv belastet, so der CSU-Oberbürgermeisterkandidat.

“Zu viel diskutiert, zu wenig entschieden”

“Investitionen sind unaufschiebbar – in Schulen wie der Berufsschule oder Graserschule, Kitas, für die Digitalisierung, das Klinikum, die Stadtwerke, für Soziales und Kulturelles”, fordert Thomas Ebersberger. “Leider wird zu viel diskutiert, aber nur wenig entschieden”. Es werde „eingespart“, egal was es langfristig koste. “Ja, es muss sich vieles ändern und verbessern”, meint Ebersberger weiter.

CSU-Oberbürgermeisterkandidat Thomas Ebersberger. Foto: Privat.

Bayreuth als “Klima-City”

Man müsse bei sozial verträglichem Wirtschaften die Stadt Bayreuth zu einer “Klima-City” ausbauen. Dafür brauche es eine Stabstelle mit einem runden Tisch, Fahrradwege und Fahrradstellplätze, einen ökologischen Bebauungsplan und Grünflächen. Außerdem möchte Ebersberger Abfälle reduzieren und eine saubere Energiegewinnung fördern.

Preiswerter Wohnraum für alle

Wichtig ist Ebersberger auch eine “effektive Kostenkontrolle”, insbesondere bei den zahlreichen Baumaßnahmen. Es brauche preiswerten Wohnraum und zwar für alle Generationen, so der CSU-Oberbürgermeisterkandidat. Zudem sollten ökologische Baugebiete ausgewiesen werden, ökologisch nachverdichtet werden und die Bauabteilung personell verstärkt werden.

“Bayreuth braucht ein P+R”

Außerdem fordert Thomas Ebersberger ein ÖPNV-Jahresticket für 100 bzw. 200 Euro, eine verbesserte Linienführung, das Fifty-fity-Taxi und Park and Ride Parkplätze für Bayreuth. “Wir müssen die Zusammenarbeit von Stadt und Land weiter vorantreiben”, so der CSU-Oberbürgermeisterkandidat.

Thomas Ebersberger – Für unser Bayreuth

THOMAS EBERSBERGER – Für unser Bayreuth

Unser Spot zur Oberbürgermeisterwahl am 15. März 2020#FürUnserBayreuth #CSUBT #TeamThomas

Gepostet von CSU Bayreuth-Stadt am Samstag, 22. Februar 2020

Sanierungen in Schulen und Sportanlagen

Auch im Punkt Familienfreundlichkeit sieht Thomas Ebersberger Nachholbedarf. Bessere Kita-Öffnungszeiten, mehr Generationen-Spielplätze und zeitnahe Schulsanierungen sind nur einige Punkte, die der CSU-Kandidat angehen möchte.

Doch nicht nur im Bereich der Schulen muss saniert werden. Auch das Eisstadion und das Altstadtbad stehen dabei ganz oben auf der Liste von Thomas Ebersberger. “Wir müssen ein Sportstättenkonzept umsetzen, die Flutlichtanlage am Hans-Walter-Wild-Stadion installieren und den Young Heroes eine Basketballhalle ermöglichen”, so Thomas Ebersberger.

Universität und Kultur fördern

“Wir müssen uns als Bildungsregion darstellen”, fordert Thomas Ebersberger. Dafür stehen auch das Regionale Innovationszentrum und der Medizincampus. Außerdem möchte der CSU-Oberbürgermeisterkandidat die Uni und die Stadt besser vernetzen. “Wir brauchen eine bessere Studentenkultur”, so Ebersberger. Aber auch das Friedrichsforum müsse belebt und die Festspiele gesichert werden.

Wirtschaftsstandort stärken

Ein weiterer wichtiger Punkt ist für Thomas Ebersberger der Bereich Wirtschaft. Das Handwerk müsse gefördert und der Wirtschaftsstandort gestärkt werden, so der CSU-Oberbürgermeisterkandidat. Auch bei der Digitalisierung und dem Breitbandausbau gebe es einiges zu tun.

Man müsse bei sozial verträglichem Wirtschaften die Stadt Bayreuth zu einer „Klima-City“ ausbauen. Wichtig ist Ebersberger dabei eine “effektive Kostenkontrolle”, insbesondere bei den zahlreichen Baumaßnahmen. Es brauche preiswerten Wohnraum und zwar für alle Generationen, so der CSU-Oberbürgermeisterkandidat.

“Lassen Sie uns zusammen in Zuversicht und Leidenschaft mit Herz, mit Erfahrung und mit Sachverstand unser Bayreuth weiter voranbringen. Jetzt! Für unser Bayreuth.”


Thomas Ebersberger
Website: www.fürunserbayreuth.de