Veranstaltungen

Opernhaus: Siegfried Wagners „Hütchen“ kommt auf die Bühne

Im Rahmen der Bayreuther Festspiele und anlässlich seines 150. Geburtstags kommt auch Siegfried Wagners elfte Oper „An Allem ist Hütchen Schuld!“ auf die Bühne. Allerdings nicht im Festspielhaus, sondern im Markgräflichen Opernhaus.

In einer Mitteilung der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft heißt es, das gleichermaßen tiefsinnige wie unterhaltsame und melodienselige Werk könne als Siegfried Wagners Erfolgsoper bezeichnet werden: Am Stadttheater Hagen avancierte es – nach „Zauberflöte“ und „West Side Story“ – zur erfolgreichsten und bestbesuchten Theaterproduktion der vergangenen zehn Jahre.

Stiefelprobe -Szene aus dem Stück. Foto: Internationale Siegfried Wagner Gesellschaft

Wer, wann, wo?

Es spielen das Karlsbader Symphonieorchester, das Pianopianissimo-Musiktheater München und der Philharmonische Chor Nürnberg. Die musikalische Leitung hat David Robert Coleman. Verantwortlich für die Inszenierung ist Peter Pache. Gespielt wird am 9. und 10. August, jeweils ab 19 Uhr. Karten gibt es an der Theaterkasse in der Opernstraße und online unter ticketmaster.de.

Über Siegfried Wagner:

Am 6. Juni 2019 wurde Siegfried Wagner 150 Jahre alt. Er dichtete und komponierte – neben mehreren Liedern, Konzertstücken und einer Symphonie – 18 Opern (mehr als sein Vater Richard!), deren jugendstilhafte Titel wie „Sternengebot“, „Schwarzschwanenreich“ oder „Sonnenflammen“ geistige Verwandtschaft mit Oscar Wilde, Stefan George oder Gerhart Hauptmann zeigen. Siegfried Wagner starb während der Festspiele, kurz nach der Premiere seiner avantgardistischen »Tannhäuser«-Inszenierung, für die er Arturo Toscanini als Dirigent nach Bayreuth geholt hatte, am 4. August 1930; zwei Tage später wurde er unter großer Anteilnahme der Bevölkerung auf dem Bayreuther Stadtfriedhof beigesetzt.

Das Jubiläumsprogramm:

Die Internationale Siegfried Wagner Gesellschaft, gedenkt dem Sohn Richard Wagners, den Festspielleiter, Regisseur, Dirigenten und Komponisten mit zwei Aufführungen seiner Erfolgsoper „An Allem ist Hütchen Schuld!“ (op. 11, 1915) am 9. und 10. August im Markgräflichen Opernhaus und mit einem großen Konzertabend am 17. August – ebenfalls im Markgräflichen Opernhaus – sowie mit einer umfangreichen Ausstellung von Plastiken, Gemälden und Zeichnungen im Alten Schloss während der Festspielzeit.