Veranstaltungen

Orchideen, Chorizo oder Höhlenkäse: Die Marktschreier sind los!

Sie sind voller Energie, verkaufswillig und haben mächtig Spaß: Die lautesten Marktschreier der Republik sind seit Donnerstagvormittag auf dem Bayreuther Volksfestplatz! Das Bayreuther Tagblatt hat Wurst-Achim, Blumen-Angie und Käse-Maxx getroffen! Ein Video mit dem Lautesten der Gilde, Wurst-Achim, finden Sie über dem Text.

Wurst-Achim ist der amtierende deutsche Meister: Er hat das lauteste Organ und immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Auf dem Markt packt er Chorizo, ungarische Salami und andere Wurststangen in die Tüte. Seinen Titel als lautester Marktschreier der Republik möchte er auch in Bayreuth weiterhin verteidigen.

Start am Donnerstag

Bisher sind Wurst-Achim, Aal-Ole, Blumen-Angie, Käse-Maxx und Nudel-Anne auf dem Bayreuther Volksfestplatz eingetroffen. Zum Start gab’s ein Marktschreier-Frühstück und Freibier. Wegen der extremen Hitze werden Naschram-Ben und einige andere erst am Freitagmorgen anreisen, damit die Lebensmittel nicht kaputt gehen, wie der Veranstalter auf bt-Nachfrage erklärt.

Als Frau im Duell

Blumen-Angie Marktschreier
Blumen-Angie auf dem Bayreuther Volksfestplatz, Foto:red

Blumen-Angie ist eine der wenigen Frauen auf dem Platz. Sie kam ungeplant, durch einen Schicksalsschlag, zu diesem Job. Bei ihr findet man Orchideen, Palmen und eine massige Auswahl an Gartenpflanzen. Ihre Geschichte erzählt Sie im Video:

Und: Angie möchte die Männer-Domäne durchbrechen und in Bayreuth als Siegerin vom Platz gehen. Unter dem Motto „Holland fordert Deutschland zum Kampf“ werden Blumenstand und Wurststand duellieren.

Vom Fischmarkt zum Käsestand

Käse-Maxx Martschreier
Käse-Maxx, Foto: red

Käse-Maxx ist schon seit 37 Jahren auf dem Markt zu Hause. Der gebürtige Kieler hat als Jugendlicher auf dem Fischmarkt angefangen. „Bananen-Fred hat mich damals gefragt, ob ich mit Tüten aufhalten möchte, um mir ein bisschen was dazu zu verdienen“, sagt Käse-Maxx. Als Jugendlicher sage man da natürlich nicht Nein. Nach ein paar Jahren durfte er dann mit auf den Obstwagen, um selbst zu verkaufen. „Irgendwann bin ich vom Obst dann zum Käse umgeschwenkt“, ergänzt er.

Auch seine beiden Söhne waren bis zum vergangenen Jahr mit im Geschäft. Sein ältester Sohn blieb sogar Wurst-Achim dicht auf den Fersen und wurde Vizemeister unter den deutschen Marktschreiern. Nach neun Jahren hat er sich der Familie wegen aus dem Geschäft zurück gezogen. „Das sind Gründe, für die ich absolut Verständnis habe“, sagt Käse-Maxx. Der offiziell jüngste Marktschreier, sein zweiter Sohn, hat nun eine Lehre begonnen.

Die Marktschreier sind noch bis einschließlich Sonntag, 30. Juni, auf dem Bayreuther Volksfestplatz. Beginn ist immer um 10 Uhr.

Lesen Sie auch:

Mit Freibier: Deutschlands lauteste Marktschreier kommen nach Bayreuth