Nachrichten

Pegnitz: „Erschreckende“ Ergebnisse bei Verkehrskontrollen

Die Polizeiinspektion Pegnitz meldet eine Vielzahl von Verkehrsunfällen und teils drastische Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Bereits am vergangenen Freitag ereigneten sich auf schneebedeckten Fahrbahnen neun Unfälle, die einen Gesamtschaden von über 25.000 Euro zur Folge hatten.

Da bei fast allen Unfällen überhöhte Geschwindigkeit der Grund war, ließ die Polizeiinspektion Pegnitz am zurückliegenden Wochenende schwerpunktmäßig Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Die Ergebnisse bezeichnet die Polizei in einer Mitteilung als „erschreckend“.

Am Samstag mussten an der B 85 innerhalb von vier Stunden 16 Verwarnungen und vier Anzeigen ausgesprochen werden. Spitzenreiter war ein Pkw, der bei schlechten Wetterverhältnissen mit 136 Stundenkilometern in Richtung Michelfeld unterwegs war.

Bei einer weiteren Geschwindigkeitsmessung an der B 85 kam es am Sonntag innerhalb von vier Stunden zu 56 Beanstandungen. Der schnellste Wagen war mit 120 Stundenkilometern unterwegs, wo nur 70 erlaubt waren.

Am Montagmorgen wurde dann die Strecke zwischen Troschenreuth und Pegnitz überwacht. Hier ergaben sich in der auf 70 Stundenkilometer beschränkten Strecke 13 Verwarnungen und eine Anzeige.

Die Polizeiinspektion Pegnitz kündigt an, auch in den nächsten Monaten verstärkt gegen Raser vorzugehen.

Ähnliche Artikel

Close