Nachrichten

Podcast: Fazit zur Landtagswahl mit den Bayreuther Direktkandidaten

Am Tag nach den Landtagswahlen 2018 haben wir mit Direktkandidaten des Stimmkreises Bayreuth über die Ergebnisse der Wahl gesprochen. Einige von ihnen haben in einem Podcast ihre Einschätzung zu den Ergebnissen der Wahlen abgegeben und dabei nicht immer nur über die eigene Partei gesprochen. Mehr Informationen zum Thema finden Sie in unserem Artikel zu den Bayerischen Landtagswahlen 2018 und den Bezirkstagswahlen.

Das Fazit der Direktkandidaten zur Landtagswahl 2018 zum Anhören

Zu Wort kommen: Tim Pargent (Die Grünen), Halil Tasdelen (SPD), Florian Wiedemann (Freie Wähler), Thomas Rausch (AfD), Sebastian Sommerer (Die Linke), Christine Raithel (MUT), Reinhard Frederking (V-Partei3)

Die fehlenden Parteien

Julian Kreten (Die Partei) konnte kein Statement in Audioform abgeben. Stattdessen hat er ein schriftliches Statement zu den Wahlergebnissen verfasst.

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler,

vielen Dank für ihre Stimme und Ihr Vertrauen. Wir haben das beste Ergebnis der Partei Die PARTEI bei Landtagswahlen (und natürlich auch Bezirkswahlen) eingefahren(*).  (*) Seit Kriegsende

Oberfranken hat sich als führende Kraft im bayerischen PARTEIwahlkampf erwiesen. Allerdings müssen wir auch Kritik üben: Es ist uns nicht gelungen die SPD zu überholen.

Unser Wahlkampf-Pressesprecher M. Hummel-Z meinte abschließend: Wir hätten die Wahl gewinnen müssen. Das Ergebnis spiegelt in keiner Form den Wahlverlauf wieder.

Mein ganz persönliches Fazit: Endlich wieder Zeit für die bessere Hälfte, Freunde und Familie.

Viele Grüße an meine Wählerschaft.

Julian Kreten

Leider hatten wir nicht die Gelegenheit mit Gudrun Brendel-Fischer (CSU), Luisa Funke-Barjak (FDP) und Alfred Ehret (Bayernpartei) zu sprechen. Wir werden uns bemühen, dies zeitnah nachholen zu können.