Anzeige


Polizeibericht

Polizei findet Unfallwagen: Unfallorte gesucht

Am Sonntagabend fährt ein Mann in seinem Pkw ein Verkehrszeichen um. Als die Polizei sein Auto unter die Lupe nimmt, entsteht der Verdacht, dass der Fahrer noch weitere Unfälle gebaut hat.

Wagen mit frischen Unfallspuren

Am Sonntagabend meldete ein Mann bei der Polizei Marktredwitz einen Pkw. Dieser sei in Schönwald in Schlangenlinien im Kreuzungsbereich der Peuntstraße und der Selber Straße unterwegs gewesen. Dabei habe er ein Verkehrszeichen umgefahren.

Die Polizei ging der Sache nach. Mit Hilfe des Kennzeichens ermittelten die Beamten den Fahrzeughalter. An seiner Adresse fanden die Polizisten auch den besagten Pkw, einen Mercedes. Dieser war eingedellt und zerkratzt und hatte an allen Seiten frische Unfallspuren. Die Beamten schätzen den Schaden am Wagen auf rund 10.000 Euro.

“Zwei Bier getrunken”

Im Haus trafen die Polizisten auch den Fahrzeughalter an. Der 64-Jährige war dabei sichtlich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,76 Promille. Der Mann erklärte den Wert damit, zuhause noch zwei Bier getrunken zu haben. Die Beamten ordneten zwei Blutentnahmen bei dem Mann an.

Zudem stellten die Beamten die Fahrzeugschlüssel sicher. Aufgrund der am Wagen festgestellten Schäden, zieht die Polizei es in Betracht, dass der Mann in seinem Mercedes noch mehr Dinge als nur das Verkehrsschild beschädigt hat. Bislang konnten die Beamten dem Wagen aber noch keine weiteren Unfallstellen zuordnen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise darauf geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz zu melden. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und dem Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen den Mann.

Am Sonntagabend wurde einem Mann in Bayreuth sein auffälliges Verhalten gegenüber der Polizei zum Verhängnis.