Anzeige


Polizeibericht

Polizeikontrolle: Drogen, Waffen und mehr

Bei einer Kontrollaktion der Polizei am Sonntagnachmittag (12. Januar 2020) bis in den frühen Abend hinein konnten am Autohof Münchberg mehrere Personen festgestellt werden, die ihr Fahrzeug unter Drogeneinfluss führten.

Unter Drogen am Steuer

Gegen 13:30 Uhr wurde ein 37-jähriger Fahrer eines Ford Transits aus Polen einer Kontrolle unterzogen. Da er drogentypische Auffälligkeiten zeigte, wurde bei ihm ein Drogentest durchgeführt, welcher bestätigte, dass der Mann unter Einfluss von Cannabis sein Fahrzeug führte.

Etwas später, gegen 14 Uhr, konnten bei einem 26-jährigen Pkw-Fahrer aus Weißenstadt ebenfalls drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Auf Nachfrage zeigte sich der Mann sofort geständig und räumte ein, am Vortag einen Joint geraucht zu haben.

Gegen 18.30 Uhr fiel den Beamten ein 27-jähriger Pole mit seinem VW Crafter auf. Auch hier erkannten die geschulten Beamten aus Münchberg sofort, dass der Mann vermutlich unter Drogeneinfluss am Steuer saß. Ein Drogentest verschaffte Gewissheit und ergab, dass der junge Mann offensichtlich Amphetamin/Methamphetamin konsumiert hatte. Bei allen drei Personen wurde die Weiterfahrt sofort unterbunden, eine obligatorische Blutentnahme im Krankenhaus Münchberg folgte.

Joints und mehr

Im weiteren Verlauf der Kontrollaktion konnten mehreren im Stadtgebiet angetroffenen Personen oder Flixbusreisenden des illegalen Drogenbesitzes überführt werden. Bei einem 26-jährigen US-Amerikaner aus Garmisch-Partenkirchen konnten 3,62 Gramm Amphetamin in seinem mitgeführten Handgepäck aufgefunden werden. Die Durchsuchung eines 22-jährigen Deutschen aus Großzimmern förderte 2 Joints zu Tage. Ein 22-jähriger Mann aus Polen führte ebenfalls Marihuana in geringer Menge und Rauschgiftutensilien mit sich. In der Jackentasche eines 21-jährigen Deutschen aus Berlin konnte ein Druckverschlusstütchen mit rund 1 Gramm Marihuana aufgefunden werden. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt, die vier Männer wurden, soweit noch nicht polizeibekannt, erkennungsdienstlich behandelt. Sie erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Illegaler Aufenthalt

Schließlich konnten am Autohof noch zwei illegal im Bundesgebiet aufhältliche Personen festgestellt werden. Der Aufenthaltstitel eines 30-jährigen Mannes mit pakistanischer Staatsangehörigkeit war seit November 2019 abgelaufen. Da er sich auf der Ausreise befand, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten und die Ausreise erlaubt.

Ein 36-jähriger Russe befand sich ebenfalls mit seit Januar abgelaufener Aufenthaltserlaubnis in Deutschland. Da er über einen festen Wohnsitz im Inland verfügt, durfte er seine Reise fortsetzen. In beiden Fällen erging Strafanzeige nach dem Aufenthaltsgesetz und die zuständige Ausländerbehörde wurde informiert.

Schlagstock und Messer

Zuletzt ging den Beamten aus Münchberg noch ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Polen ins Netz, der griffbereit einen Teleskopschlagstock und ein Einhandmesser in seiner Jacke mit sich führte. Die Waffen wurde sichergestellt. Eine Anzeige nach dem Waffengesetz war die Folge.