Veranstaltungen

Rathaus Clubbing: Party trifft Politik

Auf dem Dancefloor zu heißen Beats von zwei angesagten DJs im Neuen Rathaus abzappeln, gemeinsam mit den Bayreuther Stadträten und Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe. Klingt nach einem viel zu späten Aprilscherz, ist aber keiner. In großen Städten wie Nürnberg oder München gibt es das „Rathaus Clubbing“ schon seit vielen Jahren – in Bayreuth am morgigen Samstag zum ersten Mal. Eingeladen sind mehr als 700 Gäste.

Nur für geladene Gäste

Doch nicht jeder kommt in den Genuss dieser exklusiven Party-Location. Rein darf nur, wer in den vergangenen zwölf Monaten 18 Jahre alt geworden ist und eine Einladungskarte von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe per Post erhalten hat. Jeder Gast darf natürlich, wie es sich für einen gelungenen Party-Abend gehört, eine Begleitung mitbringen. Die muss allerdings mindestens 16 Jahre alt sein und, falls sie noch nicht volljährig ist, die Party um Mitternacht verlassen.

Hier spielt die Musik

Für den passenden Sound sorgen DJ Tobex und DJ 2Fly. Mit seinem Remix zu Mark Forsters Hitsingle „Chöre“ machte der Trockauer DJ & Produzent Tobex deutschlandweit auf sich aufmerksam. Seine Version gehört mittlerweile zum festen Bestandteil in zahlreichen Clubs und der Sets nationaler DJ-Größen. Hier gibt es eine kleine Kostprobe:

Auch Hip-Hop- und RnB-Fans kommen auf ihre Kosten. Ihnen heizt der Bayreuther DJ 2Fly ein, der den Partygästen der Fabrik bestens als Resident-DJ bekannt sein müsste.

Feiern bis in die Morgenstunden

Organisiert hat die Party der Stadtjugendring, zusammen mit der Stadt Bayreuth. Sie spendieren allen Gästen einen Drink aufs Haus, die die Barkeeper der Fabrik mixen. Am Eingang bekommt jeder einen Getränkegutschein, der an der Bar eingelöst werden kann. Einlass ist um 20 Uhr. Tanzen und Feiern dürfen die jungen Erwachsenen bis ungefähr 2 Uhr morgens. Vor Ort wird auch das Vorstands-Team des Stadtjugendrings sein sowie viele freiwillige Helfer und der Jugendschutz, sagt die Vorsitzende des Jugendrings, Nancy Kamprad.

„Da es auch Alkohol gibt, bekommen alle Gäste unter 18 Jahren ein Bändchen in einer anderen Farbe als die Volljährigen“, sagt Kamprad. Beim Einlass werde auch kontrolliert wie viele Feiernde zur Party kommen. Denn ins Rathaus dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mehr als 600 Gäste.

Foto: Pixabay

Popcorn und Politik

Das „Rathaus Clubbing“ ist kein gewöhnlicher, ausgelassener Diskoabend an dem es maximal ein bisschen Smalltalk gibt. Es wird auch politisch: Im Ausstellungsraum des Rathauses gibt es nämlich eine Special-Area mit den Bayreuther Stadträten. Die Stadträte haben sich Aktionen überlegt, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und mit ihnen zu diskutieren, was Bayreuth attraktiv macht und was sich Jugendliche von der Bayreuther Politik wünschen, heißt es in einer Pressemitteilung des Stadtjugendrings. „Es wird eine Fotobox, eine Lounge und Popcorn geben. Alles soll in einer lockeren und gemütlichen Atmosphäre stattfinden“, sagt Nancy Kamprad.

Mit der Oberbürgermeisterin kann jeder Partygast ein Foto machen, das er sofort ausgedruckt mit nach Hause nehmen kann.

(Nancy Kamprad, Vorsitzende des Stadtjugendrings)