medi bayreuth

Rennen um Playoff-Plätze: Unglückliches Spiel für medi bayreuth

medi bayreuth bestritt am heutigen Sonntag das vierte Auswärtsspiel in Serie: Am 16. Spieltag der easy credit Basketball Bundesliga traf Bayreuth auf den Tabellenachten. Das Team von Head Coach Raoul Korner konnte den MHP Riesen Ludwigsburg jedoch nicht die Stirn bieten. Endstand: 100:82 für Ludwigsburg

Head Coach Korner vertraute seiner bewährten Starting 5 und schickte zunächst Adonis Thomas, Kassius Robertson, Andreas Seiferth, David Stockton und De’Mon Brooks auf das Parkett in Ludwigsburg. Bayreuth fand eher langsam in die Partie. Zur Halbzeit lag medi bayreuth nur knapp hinter Ludwigsburg mit 42:46. Doch dann startete man etwas verschlafen ins dritte Viertel, wobei Ludwigsburg so nach 30 Minuten mit 75:61 die Führung behielt. Das Team von Raoul Korner konnte an diesem Sonntag nicht in gewohntem Maße punkten. So endete das Spiel mit einem Sieg für die Riesen, die nun stolz auf sieben gewonnene, von insgesamt neun, Partien blicken können.

Ludwigsburg ist eine tolle Mannschaft. Sie waren heute einfach aggressiver als wir. In der Verteidigung haben wir nicht genug Druck gemacht und es ihnen damit einfach gemacht, den Ball gut zu bewegen. Sie trafen viele schwierige Würfe und bei denen, die sie dann daneben warfen, haben wir am Brett nicht gut genug aufgepasst und die Rebounds liegen lassen. Es waren heute viele Dinge, an denen wir mit Sicherheit noch arbeiten können. Ich bin erst vor kurzem nach Bayreuth gekommen und hoffe, dass wir zusammen daran arbeiten werden und das nächste Mal, wenn wir auf das Spielfeld kommen, uns besser präsentieren können (Eric Mika, medi bayreuth).

Mehr Infos zum Spiel gibt’s auf der Website von medi bayreuth.

Tim und Sibylle von den Bayreuth Bats, dem offiziellen Fanclub von medi bayreuth, meldeten sich nach dem Spiel aus dem Bus und blickten auf das Spiel zurück:

Statement der Bayreuth Bats